Burghausen hält an neuem Logo fest

+

Burghausen - Seit seiner Vorstellung steht das neue Stadtlogo in scharfer Kritik der Bürger. Ein erweiterter Aufsichtsrat hat jetzt beschlossen, dennoch am Design festzuhalten.

Die erweiterte Aufsichtsratsitzung der Burghauser Touristik GmbH hat am Montagabend zweieinhalb Stunden beraten und anschließend beschlossen: "Wir behalten das neue Logo, es gibt kein neues Design." In der Sitzung hat man sich Entwürfe der Bürger in Augenschein genommen - zuvor waren die Burghauser dazu aufgerufen worden, eigene Vorschläge einzureichen. Schließlich sind die Beteiligten aber zur Überzeugung gekommen, am Logo des Creativbüros Matern aus Österreich festzuhalten. Allein schon, damit das Marketing stimmig bleibt. Denn mit dem stimmigen Marketing stehe und falle die ganze Kommunikationsstruktur.


Logo-Vorstellung in Burghausen

Burghausen: weltlängste Burg

Die Stadt Burghausen präsentiert mit dem Logo auch eine neue Image-Broschüre: hier das Kapitel Gastronomie. Extra langer Stiel © Stadt Burghausen
Das neue Logo © ds
 © Stadt Burghausen
Imagefolder Kapitel Burg © Stadt Burghausen
Imagefolder Kapitel Freizeit © Stadt Burghausen
Imagefolder Kapitel Wirtschaft © Stadt Burghausen
Imagefolder Kapitel Kultur © Stadt Burghausen
Das Titelblatt des Imagefolders © Stadt Burghausen
Die österreichische Agentur Matern hat bereits das Logo für die Landesausstellung 2012 in Burghausen entworfen © ds
Bürgermeister Steindl und Sigrid Resch von der Touristik GmbH enthüllen das neue Logo © ds
Das Logo © ds
Positionieren und erklären © ds
Schwarz-weiße Burg mit Farbenspiel im Logo. "Das soll den Folder edel und modern erscheinen lassen," so Resch. © ds
 © ds
 © ds
 © ds
Image der Extreme: extrem langer Glas-Stiel... © ds
...extrem langer Burgturm... © ds
...extrem langes chemisches Instrument... © ds
...extrem lange Trompete, extrem langes Tandem © ds
 © ds
v.l. Günther Matern vom Creativbüro Matern, Touristik GmbH-Geschäftsführerin Sigrid Resch, Bürgermeister Hans Steindl © ds
Sigrid Resch, Bürgermeister Steindl © ds
Günther Matern © ds
Der Meier-Helmbrecht-Saal war gut gefüllt © ds
Die stolzen Mitwirkenden mit neuem Logo © ds
 © ds

Lesen Sie auch:

Burghausen: neues Image der "Extreme"

Neues Burghausen-Logo heiß diskutiert!

Stadt nimmt Logo-Diskussion ernst

Das Creativbüro Matern äußerte sich am Dienstag nur so viel zu der Angelegenheit: "Wir freuen uns natürlich über die Entscheidung und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Stadt Burghausen." Gegenüber Innsalzach24 hatte Sabrina Mayr vom Creativbüro bereits mitgeteilt, dass eine erste ablehnende Reaktion der Bürger bei neuen Städtelogos häufig vorkomme. Überrascht sei man nicht gewesen. So dürfte das Creativbüro auch schon damit gerechnet haben, dass die Stadt bei ihrem Entwurf bleibt.

Touristik GmbH-Geschäftsführerin Sigrid Resch ist zufrieden mit dem Ergebnis der erweiterten Aufsichtsratsitzung. Auch sie habe mit einer anfänglichen Ablehnung gerechnet. "Das ist in einem solchen Prozess normal - ich kenne das auch schon von anderen Städten." Unglücklich war Resch nicht unbedingt über die Kritik, sondern viel mehr über die Art und Weise. "Von Wörtern wie Schandlogo möchten wir uns weit distanzieren und nicht in Verbindung gebracht werden," so Resch. "Die Leute sollten sich nicht nur am Logo festhalten. Die gesamte Kommunikationsstrategie ist ja aufeinander - und eben auch auf das Logo - abgestimmt. Und wir halten das nach wie vor für gelungen und stimmig."

Allen Burghauser Haushalten soll demnächst eine kostenlose Imagebroschüre ins Haus flattern. "Dann kann sich jeder nochmal detailierter damit beschäftigen," so Resch. Außerdem werde es Ende Januar - ein genauer Termin steht noch nicht fest - eine Informationsveranstaltung geben. "Da wird nochmal die Marketingstrategie erläutert, auch Herr Matern vom Creativbüro wird da sein und wir alle stehen für Fragen zu Verfügung," erklärt Resch. "Wir hoffen und glauben, dass die Ablehnung jetzt langsam abflachen wird."

ds

Kommentare