Großer Festakt am Stadtplatz

Burghausen: Feurige Show zum Turnfest-Auftakt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die "Dancing Sprits" aus Vilsbiburg sorgten mit ihrer Feuer-Akrobatik für Furore
  • schließen

Burghausen - Mit einer bunten Show aus Tanz, Akrobatik und Musik feierte Burghausen Teil zwei des Turnfestauftakts. Warum der Innenminister (k)ein Trampolinspringer ist:

Nach der schwungvollen Welcome-Party am Mittwochabend stand am Donnerstag der zweite Teil der Eröffnung des Bayerischen Landesturnfests auf dem Programm. Bei einem Festakt im Stadtsaalgebäude mit Innen- und Sportminister Joachim Herrmann und bei einer bunten Show draußen auf dem Stadtplatz läuteten die Stadt Burghausen und der Bayerische Turnverband ein zweites Mal das Turnfest ein.

Wie Burghausen überhaupt zur Bewerbung kam

Bürgermeister Hans Steindl (zum Vergrößern Bild anklicken)

Ein sehr gut aufgelegter Bürgermeister Hans Steindl erzählte in seiner Festansprache, wie es überhaupt dazu kam, dass sich Burghausen für das Turnfest beworben hat. Alles nahm offenbar seinen Anfang beim Jugendevent der Deutschen Sportjugend vor vier Jahren. Das fand in Burghausen statt und Steindl wunderte sich, dass so wenige Teilnehmer aus Bayern dabei waren. Das Problem war: Zeitgleich fand das Landesturnfest in Landshut statt. Wie Steindl am Donnerstag erzählte, sagte er damals: "Was haben denn die für Terminplanungen? Wir bestehen darauf, dass das nächste Landesturnfest in Burghausen stattfindet."

Steindl will nun auch die "Fußballiade"

BTV-Präsident Dr. Alfons Hölzl

Gesagt, getan – doch so einfach, wie gedacht, gestalteten sich die Vorbereitungen des Großereignisses dann doch nicht. "Ich habe das unterschätzt, Herr Präsident, als ich spontan meinen Racheakt angekündigt habe", scherzte Steindl und Dr. Alfons Hölzl, Präsident des Bayerischen Turnverbands, konterte sogleich launig: "Ich habe mir damals schon gedacht, dass er es unterschätzt hat. Ich dachte: Sagst du's ihm oder sagst du's ihm nicht? Ich habe mich dazu entschieden: Sagst du's ihm später."

Ungeachtet der kleinen Fehleinschätzung bezüglich des Turnfests wagte Steindl am Donnerstag einen weiteren Vorstoß. Aktuell findet – passenderweise ebenfalls in Landshut – die "Fußballiade" statt. Steindl kündigte am Ende des Festakts augenzwinkernd an: "Nächstes Jahr machen das wir dann."

Herrmann lobt: Burg besser zu verteidigen als Elmau

Innenminister Joachim Herrmann

Bei aller Neckerei gab es am Donnerstagabend aber jede Menge Lob für die Stadt Burghausen. "Alle, die hier teilnehmen, sind begeistert von der Stadt", sagte Hölzl und lobte Burghausen als "hervorragende Stadt für das Landesturnfest". Der Bayerische Innen- und Sportminister Joachim Herrmann verpackte sein Lob in einem Scherz. Mit Blick auf die Spontaneität der Stadt bei Bewerbungen sagte Herrmann, er werde es der Kanzlerin übermitteln, falls diese mal wieder einen Standort für eine Veranstaltung sucht. "Die Burganlage wäre jedenfalls besser zu verteidigen als dieses Schloss in Elmau."

Weitere Infos zum Turnfest finden Sie auf der Homepage des BTV

Der anstehende G7-Gipfel war freilich auch ein Thema von Herrmanns Festrede. Der Innenminister lobte die Demonstration am Donnerstag in München. "Ich freue mich, dass die Demonstration in München sehr friedlich verlaufen ist." Mit über 35.000 Teilnehmern sei es eine "sehr mächtige Demonstration", aber eben eine ohne Gewalt gewesen.

So kam der Innenminister zum Trampolinspringen

Die versammelte Zuhörerschaft überraschte Herrmann mit einer Anekdote aus seiner eigenen "Turnerlaufbahn". Der Innenminister ist Fördermitglied in einem Turnverein und hat zufällig erfahren, dass er in der Abteilung Trampolinspringen geführt wird. Wie er erzählte, lag dies offenbar daran, dass die Abteilung im Verein eher beitragsschwach war, das Fördermitglied Herrmann also gut gebrauchen konnte. Herrmanns Fazit: "Es gibt die unterschiedlichsten Wege, auf denen man in der Turnbewegung einen Beitrag leisten kann."

DTB-Präsident Rainer Brechtken

Selbstverständlich brachen alle Redner eine Lanze für den Sport und die Sportvereine. "Es ist bewiesen, dass, wer sich bewegt, gesünder lebt und länger leben darf", sagte der Oberbayerische Bezirkspräsident Josef Mederer. "Unsere Turn- und Sportvereine bieten hier hervorragende Angebote." Rainer Brechtken, Präsident des Deutschen Turnerbunds, sagte, dass die Sportvereine "sozialer Kitt" und – angesichts der Krisen in der Welt – für die Menschen "Gegenwelten" seien.

Musik, Tanz, Akrobatik

Am Donnerstagabend zeigte sich die "Gegenwelt" Turnfest mal wieder von ihrer besten Seite. Zum Festakt gab es Musik von der TSG Pasing München und dem "Burghauser Herzogpaar" sowie eine sportliche Einlage der 32-fachen Bayerischen Meisterin Bernardine Madl. Beim anschließenden Bühnenprogramm am Stadtplatz gab es neben einer großen Fahnenzeremonie erneut viel Tanz und Akrobatik. Die spektakulärste Einlage liefert vielleicht die Gruppe "Dancing Spirits" aus Vilsbiburg mit ihrer Feuer-Akrobatik-Show.

Eine wichtige symbolische Geste durfte freilich auch nicht fehlen: Innenminister Herrmann entrollte die große Turnfestfahne, die die nächsten Tage das Stadtsaalgebäude schmücken wird.

Festakt zum Turnfest-Start in Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser