Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit über zwei Promille

Große Suchaktion nach in Salzach treibenden Personen wurde von Betrunkenem ausgelöst

Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
+
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.

Burghausen - Am Samstagabend kam es aufgrund der Annahme, dass mehrere Personen hilflos in der Salzach treiben, zu einem großangelegten Einsatz einer Vielzahl von Rettungskräften an der Salzach im Altstadtbereich von Burghausen.

Update, Montag (26. Juli): Pressemitteilung der Polizei Burghausen im Wortlaut:

Eine große Suchaktion, bei der neben der Polizei auch umliegende Feuerwehren, die Wasserwacht und sogar der Rettungshubschrauber eingesetzt war, fand am Samstag statt, nachdem gegen 19:30 Uhr über Notruf „abtreibende Personen in der Salzach“ gemeldet wurden.

Die Suchaktion gründete darauf, dass ein 34-jähriger Burghauser spärlich gekleidet aus der Salzach kam und gegenüber Passanten äußerte, dass er zwei im Wasser treibende Personen retten wollte. Aufgrund dieser Aussage lief die Rettungsaktion an.

Beteiligt waren allein von der Burghauser Feuerwehr 38 Mann, dazu die Wehren aus Österreich, genau aus Überackern und Ach. Die Burgkirchener Feuerwehr unterstützte mit einer Drohne. Von der Wasserwacht war die Burghausen, Burgkirchen-Emmerting, Marktl, Töging- Winhöring und Perach unterwegs. Auch Rettungskräfte wurden vorgehalten, der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ unterstützte aus der Luft.

Trotz intensiver Suchmaßnahmen ergaben sich keine weiteren Sichtungen oder Hinweise auf hilfsbedürftige Personen. Auch kamen bei der Befragung des 34-jährigen Zweifel auf, zumal er auch noch erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von über 2 Promille. Nachdem die Suche keinen Erfolg brachte, und es keine zu rettenden Personen in der Salzach gab, wurde der Sucheinsatz beendet.

Für die Polizei bleibt noch zu prüfen, was den Burghauser zu seiner Aussage bewogen hat. Die Kostenfrage wird ebenfalls geprüft.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Burghausen im Wortlaut:

Kurz vor 19.30 Uhr trat eine Person, welche sich aus bislang unbekannten Gründen in der Salzach befand, aus dem Gewässer und gab gegenüber Außenstehenden an, dass sich weitere Personen im Fluss befinden. Daraufhin wurde Großalarm für die Feuerwehren auf deutscher und österreichischer Seite, die Wasserwacht, Polizei und Rettungsdienst ausgelöst.

Großeinsatz auf der Salzach am 24. Juli

Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach.
Am Samstagabend kam es zu einer großangelegten Suchaktion auf der Salzach. © Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Burghausen/Markus Szehr

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung konnten weite Bereiche des Gewässers mit dem Luftkissenboot der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen und dem Rettungshubschrauber Christoph 14 kontrolliert werden. Mehrere Boote der Wasserwacht und österreichischer Feuerwehren, sowie die bei der Feuerwehr Burgkirchen stationierte Drohne des Landkreises Altötting, waren ebenso in den Rettungseinsatz eingebunden.

Trotz intensiver Anstrengungen aller beteiligter Hilfsorganisationen im Rahmen von wasser-, land- und luftgebundener Suchmaßnahmen konnten keine Hinweise erlangt werden, dass sich weitere Personen im Gewässer befinden. Nach etwa einer Stunde waren alle Möglichkeiten ohne weitere Erkenntnisse ausgeschöpft und es kam zu keinerlei Sichtungen. Zudem gab es Anhaltspunkte, die die Verlässlichkeit der vom Mitteiler getroffenen Angaben infrage stellten, was Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist. Die Suche musste ergebnislos abgebrochen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit fünf Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften im Einsatz.

Kommentare