Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Polizeiinspektion Burghausen ermittelt

Graffitisprüher "verzieren" Wände mit Fußballparolen

Fußballparole mit Graffiti auf Hauswand geschmiert
+
Fußballparole mit Graffiti auf Hauswand geschmiert

Burghausen - Unbekannte Graffitisprüher verschmierten mehrere Wände mit fußballbezogenen Phrasen. Die Polizeiinspektion Burghausen sucht nun nach Hinweisen.

In der Nacht von 12.05.2016 auf 13.05.2016 kam es im Stadtgebiet Burghausen zu mehreren Sachbeschädigungen durch Graffiti. Bislang unbekannte Täter sprühten an der Bushaltestelle in der Bachstraße und an der gegenüberliegenden Tiefgarageneinfahrt sowie an eine Hauswand eines Geschäfts- und Wohnhauses in der Robert-Koch-Straße großflächige Parolen aus der Fußballszene.

Den größten Schaden verursachten die Täter an den Umkleidekabinen des Wöhrseebades, die auf eine Fläche von ca. 12 x 1,5 m ebenfalls mit fußballbezogenen Phrasen "verziert" wurden. Hier hinterließen die "Künstler" zusätzlich jede Menge Müll und zerschlagene Flaschen im Bereich des Aufganges zum Pulverturm.


Leere Flaschen wurden in den Innenbereich des Bades geworfen, wodurch der Barfußbereich mit Scherben verunreinigt wurde. Nach Schätzung der Polizei entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Burghausen unter der Tel.Nr. 08677/9691-0 entgegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Kommentare