Verkaufsoffen in Alt- und Neustadt

Gallimarkt am Sonntag in der Burghauser Altstadt

Gallimarkt in der Burghauser Altstadt findet statt
+
Helfen alle zusammen, dass diese Regional-Ausgabe des Gallimarktes am 25.10.2020 in der Corona Pandemie stattfinden kann: Sarah Freudlsperger vom städtischen Umweltamt (v.l.), Ute Schmidt Goldschmiedemeisterin mit Laden in den Grüben, Rebecca Weyhmüller FÖJ, Peter Schweikl Leiter der Stadtgärtner, Sigrid Resch als Geschäftsführerin der Burghauser Touristik, Melina Müller FÖJ und Peter Mayer von Mode Mayer aus der Altstadt. Die Stadtgärtner werden den Stadtplatz am Sonntag in den frühen Morgenstunden mit Strohballen und Kürbissen dekorieren und die FÖJlerinnen für einen guten Zweck mitarbeiten. Die Geschäfte / Gastronomie in den Grüben und am Bichl sind am Sonntag ebenfalls geöffnet.

Burghausen - Die Stadt Burghausen veranstaltet in Kooperation mit der IG Altstadt und dem Werbering am Sonntag, 25. Oktober 2020, von 12 bis 17 Uhr den traditionell im Herbst stattfindenden „Gallimarkt“ am Stadtplatz. In diesem Jahr wird der Markt Corona bedingt entsprechend den Sicherheitsvorschriften stattfinden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Begleitet wird der Markt mit 16 Ausstellern von einem verkaufsoffenen Sonntag. Die Geschäfte in Alt- und Neustadt haben von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Auf dem Markt selbst gilt entsprechend dem städtischen Hygienekonzept Maskenpflicht. Ein Sicherheitsdienst wird vor Ort auf die Einhaltung der Vorschriften achten.

Außerdem werden die Verkaufsstände mit möglichst großem Abstand über den historischen Stadtplatz verteilt platziert. Daher sind die Parkplätze zwischen Alter Brücke und Barbarino-Bergl gesperrt. Die Alte Brücke bleibt davon unberührt, hier ist der Verkehr frei. Das Verkehrskonzept für den Gallimarkt sieht grundsätzlich einen „verkehrsberuhigten Stadtplatz“ vor, so dass die Zufahrt zu Tiefgarage / Parkplatz Zaglau möglich ist, aber eine Durchfahrt über den Stadtplatz während des Marktes nicht. Außerdem ist das Parken am Finanzamt möglich und die Zufahrt bis zum Mautnerschloss. Der Parkplatz an der Messehalle bietet sich zum „Park & Ride“ an. Der Citybus verkehrt kostenlos im Halb-Stundentakt bis 19 Uhr.


„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Der Landkreis Altötting steht in der Corona Pandemie anhand der 7-Tages-Inzidenz im Vergleich gut da. Wenn alle AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske tragen) eingehalten werden, wird sich aufgrund des Burghauser Gallimarktes daran auch nichts ändern“, erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider. Und die hiesige Geschäftswelt und Gastronomie verhalte sich ohnehin vorbildhaft. „Auch hier wollen wir ein bisschen helfen, so dass unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen in Alt- und Neustadt entspannt eingekauft werden kann“, so das Stadtoberhaupt.

Die Standbetreiber kommen allesamt aus Burghausen und der näheren Umgebung. „Wir haben hier bewusst auf regionale Händler gesetzt, um einmal mehr den regionalen Kaufgedanken zu unterstreichen“, erklärt Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH. Der kleine, feine und regionale Markt am Stadtplatz wurde heuer neu konzipiert und ist vom Angebot her bunt gemischt: „Wir haben von heimischem Honig, Alpaka-Wollprodukten, einem Maroni-Berater mit heimischen Esskastanien, feine Stoffe und Gesundheitselixiere über Töpfereien, Holzhandwerk bis zu Keramik und plastikfrei alles dabei“, sagt Sigrid Resch. Der Umweltmarkt am Bichl findet in diesem Jahr leider wegen der Corona Pandemie nicht statt. Die Geschäfte und Lokale in den Grüben sind geöffnet. Die Stadtbibliothek Burghausen hat ebenfalls von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Ein Markt mit Tradition

Geschichtlicher Hintergrund und Namensgebung:

Der Gallimarkt feiert heuer seinen 675. Geburtstag. Er wurde erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1345 erwähnt. Kaiser Ludwig der Bayer verlieh mit einer Urkunde am 02.06.1345 der Stadt Burghausen das Recht, einen Jahrmarkt am Tag des hl. Gallus (16. Oktober) abzuhalten mit den gleichen Rechten des schon bestehenden Jakobimarktes. Diese Urkunde mit dem kaiserlichen Siegel ist im Burghauser Stadtarchiv erhalten. Wörtlich heißt es darin: {…] in von unserm keyserlichem gewalt vnd milikeit einen jarmarcht auf sant Gallen tag, daselben jerlichen vnd ewiclichen ze haben vnd ze halten, mit allen rehten, vreihaiten vnd gwonheiten vnd mit der beschaidenhait, daz alle die, die darzv vnd davon reitend… […].

Pressemeldung der Stadt Burghausen/Königseder

Kommentare