40 Müllsäcke gefüllt

Für ein sauberes Burghausen - FÖJlerinnen rufen zum Müllsammeln auf

Anwesend
 waren die „Bikers for Environment“
+
Anwesend waren die „Bikers for Environment“, eine Gruppe von Radfahrern, die ein Zeichen für den Umweltschutz setzen möchten.

Burghausen - To-Go-Becher, Plastiktüten, Take-Away-Verpackungen, Glasflaschen und eine Schuhsohle. Das und noch vieles mehr wurde bei der Müllsammelaktion am Samstag, 27. März 2021 aus dem Burghauser Stadtgebiet gefischt. Über 40 randvolle Müllsäcke waren das Ergebnis.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Organisiert wurde die Aktion von den FÖJlerinnen des Umweltamtes der Stadt Burghausen, die sowohl Handschuhe, Müllsäcke und Greifzangen bereitstellten, als auch die vollen Müllsäcke im Nachgang von den verschiedenen Standorten abholten. Nach einer kurzen Einweisung um elf Uhr am Wertstoffhof teilten sich die Teilnehmer in einzelne Kleingruppen auf, bestehend aus maximal zwei Haushalten und verstreuten sich im ganzen Stadtgebiet: Am Schwammerl, im Gewerbegebiet Lindach, stadtauswärts an der B20 Richtung Burgkirchen, am Kreutzpointner-Steig, beim Motorikpark, in Bahnhofsnähe, im Gebiet um das Burgfenster auf der Napoleonshöhe und entlang des Salzachufers wurde gesammelt.

Die insgesamt über 30 motivierten Sammler setzten sich aus mehreren Gruppen zusammen. Anwesend waren die „Bikers for Environment“, eine Gruppe von Radfahrern, die ein Zeichen für den Umweltschutz setzen möchten. „Da wir uns als Radfahrer in der Natur bewegen, liegt uns dementsprechend viel daran, diese auch sauber zu halten“, so Christian Baumgartner, der Kopf der Radlmetzgerei. Auch eine Mitarbeiterin des Rathauses und Stadträte und Stadträtinnen kamen der Einladung zur Aktion nach und unterstützten tatkräftig.

Außerdem war der Deutsche Alpenverein mit fünf Ehrenamtlichen aktiv. Diese sicherten sich ordnungsgemäß ab und seilten sich schon um 10.30 Uhr am Aussichtspunkt des Panoramaweges ab, um somit auch dieses schwer zugängliche Gebiet wieder zu säubern.

Mit dem beeindruckenden Ergebnis der Aktion waren alle mehr als zufrieden. Bereits im Vorfeld liehen sich schon engagierte Bürgerinnen und Bürger Müllsäcke und Greifer beim Umweltamt aus und leisteten ihren persönlichen Beitrag für ein saubereres Burghausen. Diese Initiative gilt es weiter zu unterstützen, folglich besteht jederzeit das Angebot, sich Greifer, Handschuhe und Müllsäcke beim Umweltamt der Stadt auszuleihen.

Überdies laden die FÖJlerinnen Rebecca Weyhmüller und Melina Müller schon zur nächsten Müllsammel-Aktion am 1. Mai 2021 ein. Interessente können sich unter der E-Mail-Adresse: foej.umweltamt@burghausen.de anmelden. Gleichzeitig appelliert das Umweltamt an alle Bürgerinnen und Bürger, im eigenen Umfeld tätig zu werden. Oder, um es mit den Worten des dritten Bürgermeisters Stefan Angstl, der auch am Samstag teilnahm, zu sagen: „Beim Müll aktiv hinschauen und einfach mal was aufheben“.

Pressemeldung der Stadt Burghausen/köx.

Kommentare