Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

10.000 Euro Preisgeld für die IG Jazz

Für die herausragende Programmgestaltung gibt es vom Bund finanzielle Unterstützung

10.000 Euro Preisgeld für die IG Jazz.
+
10.000 Euro Preisgeld für die IG Jazz.

Einer der höchst dotierten Kulturpreise unseres Landes ist der „APPLAUS“ Award, der die IG Jazz Burghausen e.V. nun mit 10.000 Euro Preisgeld bedacht hat. Die IG Jazz ist in der Kategorie Programmreihe ausgezeichnet worden. „Zur jetzigen Zeit kommt dieser Preis genau richtig und ist auch ein Motivationsschub für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der IG Jazz, die heuer bereits zum zweiten Mal auf die Jazzwoche verzichten mussten“, erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Gerade weil der Jazz durch die Coronaauflagen in den vergangenen 1,5 Jahren so kurz gekommen ist, war es dem Stadtoberhaupt ein großes Anliegen, die IG Jazz bei der großen Veranstaltungsreihe „Burghausen extraLIVE“, die am Mittwoch 28. Juli startet und vier Wochen lang Live-Musik, Kabarett und Schauspiel auf der Burg und in Raitenhaslach auf die Bühne bringt, miteinzubinden.

Die IG Jazz ist auf der Burg mit vier Konzerten vertreten, die teilweise nur den symbolischen Eintritt von 1 Euro kosten, da die Bands unter anderen Umständen bei „Jazz am Bichl“ aufgetreten wären. „Sowohl das Programm der Sommerkonzerte am Bichl, als auch das international hochkarätige Programm der Jazzwoche wird von Ehrenamtlichen erdacht, die hunderte Stunden im Jahr recherchieren, Musik hören und sich kundig machen. Dafür mein allergrößter Dank und Respekt“, unterstreicht Bürgermeister Schneider.

Ab September hat das Stadtoberhaupt mit 1. Vorsitzender: Herbert Rißel noch eine Überraschung für alle Burghauserinnen und Burghauser sowie allen Jazzfans parat: „Wir werden Jazz am Stadtplatz machen. Die Besucher sollen sich in den umliegenden Biergärten einen Tisch reservieren und der sicher wieder hervorragend ausgewählten Jazz-Musik zu hören. So wie es im Rahmen der Verordnungen mit ausreichend Abstand und Kontaktdatenerfassung möglich ist“, bekräftigt Bürgermeister Schneider.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Kommentare