Pressemitteilung der Burghauser Touristik GmbH

Friedenspreis mit 5.000 Euro dotiert

+
Das Franz Xaver Gruber Gedächtnishaus im oberösterreichischen Hochburg-Ach, ein Ort des Friedensgedankens.

Burghausen - Die Stadt Burghausen und F.X. Gruber Gemeinschaft initiieren zum zweiten Mal den Preis für Friedens-Engagement in der Region – Anmeldung ist bis 30. Juni möglich.

„Frieden kannst Du nur haben, wenn Du ihn gibst.“ Unter diesem Motto der Autorin Marie von Ebner-Eschenbach steht der diesjährige Stille Nacht Friedenspreis, der bereits zum zweiten Mal von den Stille Nacht Gemeinden Hochburg-Ach (Österreich) und Burghausen ausgelobt wird und mit 5.000 Euro dotiert ist. Ins Leben gerufen wurde der Stille Nacht Friedenspreis im Jahr 2018 anlässlich des 200. Geburtstages von Franz Xaver Gruber, dem in Hochburg-Ach geborenen Komponisten des berühmten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“. Dessen weltumspannende Bedeutung lässt sich nicht zuletzt daran ablesen, dass das Lied zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Ideengeber war der Burghauser Rechtsanwalt Dr. Hubert Starflinger.


Mit dem Preis sollen Projekte und Aktionen gewürdigt und ausgezeichnet werden, die dazu beitragen, von der Friedensregion Braunau aus aktiv in die Welt hineinzuwirken. Ein friedliches, gleichberechtigtes und respektvolles Zusammenleben der Menschen untereinander sowie auch zwischen Mensch und Natur soll befördert und dadurch Antworten auf die drängenden Fragen der aktuellen Gegenwart formuliert werden. Zu diesen vielfältigen Fragen und Herausforderungen zählen der täglich rauer werdende Umgangston in Politik und sozialen Medien ebenso wie die Angst vor dem Miteinander mit Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen und um ihr Leben fürchten mussten.

Mitmachen können Einzelpersonen, Gruppen, Universitäten, (Hoch)Schulen & Organisationen

Aber auch Probleme wie die immer bedrohlichere Verschmutzung der Umwelt, die Ausbeutung unserer Ressourcen und schwächerer Länder trägt zu einer friedensbedrohenden Spaltung der Weltbevölkerung bei. Aufgrund all dieser aktuellen Entwicklungen war persönliches und individuelles Engagement für den Frieden wohl nie so wichtig wie derzeit.


Projekte aus der Region

Frieden ist nur ein leeres Wort, wenn es nicht mit Leben gefüllt wird. Dieses Füllen-mit-Leben beginnt vor der eigenen Haustür, weshalb der Friedenspreis bewusst Projekte aus der Region in den Blick nimmt und würdigt. Auf diese Weise soll aber nicht nur bereits bestehendes Engagement ausgezeichnet und gefördert werden, der Preis versteht sich auch als Anregung für zukünftige Projekte und Aktivitäten. Denn Frieden, und auch diese Botschaft steckt im Motto des diesjährigen Friedenspreises, ist kein Zustand, ist nichts, was einfach hingenommen werden kann. Vielmehr ist Frieden immer ein Geben und Nehmen, etwas, um das jeden Tag und immer wieder neu gerungen werden muss. Dieses Ringen mag beschwerlich sein, aber der Weg lohnt sich – das möchte der Stille Nacht Friedenspreis nicht nur materiell, sondern vor allem auch ideell unterstreichen.

Die Kriterien des Preises

Mitmachen können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen, Universitäten oder (Hoch)Schulen, die ein Friedensprojekt umgesetzt oder ein solches gestartet haben. Darüber hinaus können auch Personen oder Gruppen vorgeschlagen werden. Die Friedensleistung sollte sich auf ein bestimmtes Projekt, Ereignis, Werk oder Lebenswerk beziehen. Wichtig ist, dass ein persönlicher Bezug zur Region Braunau / Burghausen besteht. Eine unabhängige Jury wählt die Preisträger aus. Die Unterlagen dazu gibt es bei der Burghauser Touristik GmbH oder auf der Website zum Download unter www.visit-burghausen.com. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Die Preisverleihung erfolgt am 27. November in Burghausen im Rahmen einer festlichen Veranstaltung.

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z.B. Besucher, Mitarbeiter) verwendet.

Pressemitteilung der Burghauser Touristik GmbH

Kommentare