Franzosen zu Gast in Burghausen

Freunde aus Fumel

+
Gruppenfoto am Burghsteig: Die Bürgermeister Jean-Jaeques Brouillet (rechts) und Bürgermeister Hans Steindl (4. V. r.) nahmen Martine Longuet in ihre Mitte, neben dem Burghauser Bürgermeister Bartl Lehrhuber.

Burghausen - Seit 42 Jahren sind die Salzachstadt und Fumel im Südwesten Frankreichs Partnerstädte. Inzwischen hat sich eine starke und stabile Freundschaft gebildet.

Es ist immer herzlich und lustig, wenn die Freunde aus der französischen Partnerstadt Fumel zu Gast sind in Burghausen. So gab es auch dieses Mal ein großes Hallo, als die 25 Gäste aus Fumel im Rathaus von Bürgermeister Hans Steindl empfangen wurden.

Bürgermeister Steindl begrüßte die französischen Freund im Rathaus.

„Aktuell haben Deutschland und Fankreich eine große Verantwortung in Europa. Ich bin froh, dass die Wahlen in beiden Ländern vorbei sind und jetzt wieder Politik gemacht werden kann. Ich hoffe sehr, dass Macron und Merkel einen Weg finden, Europa zu stärken. Und welche Rolle haben wir dabei?“, fragte Bürgermeister Steindl beim Empfang der Fumeler in die Runde. Sehr gespannt hörten die französischen Gäste dem Stadtoberhaupt zu. „Unsere Partnerschaft ist wie eine Muschel im großen Ozean, aber es ist wichtig, dass unsere Bande halten. Was wir im Kleinen leben, kann das Große auch befördern“, so der Bürgermeister.

Schüleraustausch und gegenseitige Besuche

Die Fumeler Bürger, die teilweise das erste Mal zu Gast waren in Burghausen oder schon lange nicht mehr hier waren, informierten sich außerdem über die Infrastruktur in Burghausen, das kulturelle Leben, Arbeitsplätze und Wirtschaft. Seit 1975 sind die französische Kleinstadt aus der Region Nouvelle-Aquitaine und Burghausen Partnerstädte. Es gibt seit vielen Jahren einen Schüleraustausch und man besucht sich im Wechsel

Strammes Programm für die Gäste

Martine Longuet ist für den Partnerschaftverein Fumel zuständig und Bartl Lehrhuber für Burghausen. Das Programm, das sich die Franzosen fünf Tage lang vorgenommen haben, kann sich sehen lassen: Brauereiführung bei Wieninger, Stadtbesichtigung Salzburg, Besuch Schloss Linderhof, Klosterkirche Ettal, Fahrt auf die Fraueninsel und natürlich eine Burgführung. Übernachtet hat die Gruppe im Haus der Begegnung Heilig Geist in der Burghauser Altstadt.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser