Gelebtes Umweltbewusstsein

Faire Kaffeebecher to go

+
Das ist gelebtes Umweltbewusstsein: der neue Kaffeebecher der Stadt Burghausen.

Burghausen - Die Fairtradestadt Burghausen stellt übermorgen ihre neuen fairen Porzellanbecher vor: in frischem Orange mit Burghauser Logo und Burg-Silhouette.

Ihre Erstpräsentation erfahren die umweltfreundlichen Becher im Stadt-Design am Donnerstag ab 9 Uhr auf dem Burghauser Wochenmarkt. Ein Team der Burghauser Touristik sowie Vorstände des Burghauser Fairtrade-Vereins Fairhandeln e.V. werden im Rahmen der Fairen Wochen die hochwertigen Becher aus Kolbermoor-Porzellan vorstellen. 

Die Stadt lässt sich ihr Umweltbewusstsein etwas kosten

Die Fairen Wochen hat Burghausen als Fairtrade-Stadt zum Anlass genommen, um die To-go-Becher erstmals der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem unterstützt die Stadt den Umweltgedanken auch finanziell. In einigen Bars und Kaffees der Stadt können die Becher für fünf Euro bereits erworben werden, wenn man ihn zusammen mit einen Kaffee-to-go kauft. Der Einkaufspreis des Bechers liegt aber deutlich höher als fünf Euro, die Stadt subventioniert hier die Differenz. 

„Wir möchten Umweltbewusstsein in unserer Stadt leben. Jährlich werden in Deutschland circa 40.000 Tonnen Müll durch Einwegbecher produziert. Mit dem Burghauser To-go-Porzellanbecher schaffen wir eine umweltfreundliche und langlebige Alternative“, sagt Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH. Die Becher können im Bürgerhaus, in der Burghauser Touristik sowie im Fair & Fein Laden in den Grüben für 9 Euro und in teilnehmenden Gasthäusern/Cafés für 5 Euro in Kombination mit dem gewünschten Kaffee im Becher gekauft werden. Teilnehmende Bars und Kaffeehäuser sind: Palazzo Cafe, Parkcafé, Wickys Backshop & Imbiss, Geith Weine, Tagesbar Reisinger. Weitere werden folgen.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser