Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Erich-Heckel-Straße

Einsatz für Feuerwehr: Gasaustritt in Burghauser Neubaugebiet

+
Nach zwei Stunden konnte die Einsatzstelle geräumt werden

Burghausen - Am Dienstagabend, 7. Juli, kam es bei Tiefbauarbeiten im Neubaugebiet an der Burgkirchener Straße zu einem Gasaustritt.

Die Meldung im Wortlaut:

Gegen 18 Uhr bemerkte ein Baggerfahrer, dass er beim Ausheben einer Baugrube eine Gasleitung beschädigt hatte und informierte selbst die Einsatzkräfte über Notruf. Wenige Minuten nach der Alarmierung durch die Integrierte Leitstelle Traunstein erreichten die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, sowie Kräfte von Rettungsdienst und Polizei die Einsatzstelle. Auch die Messkomponente des Landkreises Altötting, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Altötting stationiert ist, wurde an die Einsatzstelle alarmiert. 

Nach zwei Stunden konnte die Einsatzstelle geräumt werden

Nachdem die nähere Umgebung abgesperrt wurde, ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur beschädigten Gasleitung vor, führte dort Messungen durch und stellte den Brandschutz sicher. Nachdem sichergestellt war, dass kein weiteres Gas aus der Leitung ausströmt, wurde die Lage kontrolliert, bis der Bereitschaftsdienst des Gasversorgers die Einsatzstelle erreichte. Durch diesen wurde die beschädigte Leitung mit einer Endkappe abgedichtet, sodass von dieser keine weitere Gefahr mehr ausgehen kann. 

Nach zwei Stunden konnte die Einsatzstelle geräumt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 21 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen; die Messkomponente des Landkreises Altötting mit 10 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.

Pressemeldung Feuerwehr Burghausen

Kommentare