Die Stadtverwaltung informiert

Eingeschränkter Publikumsverkehr im Stadtarchiv Burghausen

Burghausen - Wegen der aktuell geltenden Verordnungen des Freistaats muss das Stadtarchiv schließen bzw. ist nicht mehr öffentlich zugänglich – auch das Haus der Familie bittet um Kontaktaufnahme per Telefon und Mail.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Das Burghauser Stadtarchiv ist bis auf Weiteres aufgrund der Anordnung der bayerischen Staatsregierung ab 1.12.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, sich schriftlich am besten per E-Mail an die Leiterin des Stadtarchives zu wenden : eva.gilch@burghausen.de.

Das Haus der Familie bleibt zwar grundsätzlich für den Parteiverkehr geöffnet, bittet jedoch darum, Anfragen telefonisch oder per Mail zu stellen. Die Geschenke der Wunschbaumaktion können am 4. / 7. / 9. und 11. Dezember 2020 zwischen 9 und 12 Uhr auf dem Gabentisch vor dem Haus der Familie, Berchtesgadener Str. 3 kontaktlos abgegeben werden. Der Wunschbaum steht seit 1. Dezember 2020 mit 160 Wünschen im Bürgerhaus bereit. Kurse finden im Haus der Familie nicht mehr statt. Wichtige Beratungen des Kinderschutzbundes, der BRK Integrationsberatung, Donum Vitae Schwangerenberatung, etc. dürfen weiterhin stattfinden. Die Stadt Burghausen empfiehlt den Beratungsstellen, sofern möglich, auf digitale Beratungen umzusteigen.


Die Stadtbibliothek Burghausen hat voraussichtlich erst wieder ab 7. Januar 2021 geöffnet. Sobald ein Hohl- und Bringservice auch von offizieller Seite möglich ist, wird dieser eingerichtet. Die Bibliothek hatte vergangenen Samstag mit 1.500 Ausleihen in drei Stunden so viele Medien verliehen wie sonst an zwei schwachen Tagen. Alle entliehenen Medien sind bis Ende Januar automatisch verlängert. Für Rückfragen steht die Stadtbibliothek gerne per E-Mail christin.moll@burghausen.de zur Verfügung.

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Rubriklistenbild: © jz

Kommentare