Umsonst und draußen in Burghausen

Bürgerhaus-Sommerkonzerte: Verwaist jetzt der Vorplatz?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rund 400 waren beim Auftakt der Sommerkonzerte in Burghausen dabei
  • schließen

Burghausen - War der Stadtpark damals noch das Problem, scheint es jetzt der Vorplatz vor dem Bürgerhaus zu werden. Jedenfalls locken die Sommerkonzerte ab jetzt wieder die Leute nach hinten an den Wasserplatz.

Es ist lauschig da draußen am Wasserplatz hinter dem Bürgerhaus in Burghausen. „Es ist so richtig chillig“, sagt ein Mann Mitte 30, der gerade die Picknickdecke für seine Frau und sich ausbreitet. Es ist das 9. Jahr der Sommerkonzerte in Burghausen, am Wasserplatz hinter dem Bürgerhaus.

Auftakt für einen weiteren „Umsonst und Draußen – Sommer“

Nach der Landesgartenschau 2004 in Burghausen wusste man nicht so recht wohin mit dem Gelände hinter dem Bürgerhaus. Der Wasserplatz, der Stadtpark und keiner kommt? Das kanns nicht gewesen sein. So kam die Idee der Sommerkonzerte auf. Seit nunmehr acht Jahren gibt’s von Juli bis Mitte September dort jeden Sonntagnachmittag Musik, umsonst und draußen. Freilich, wenns regnet geht’s rein ins Bürgerhaus. 

Günter Ried von den "Singing Neighbours" am Klavier

Am Sonntag war Auftakt für die neue, die nunmehr neunte Saison. Es spielten die „Singing Neighbours“, eine Formation aus Raitenhaslach unter der Leitung von Günter Ried.

Bilder vom Auftakt der Sommerkonzerte am Wasserplatz

Die "Singing Neighbours" aus Raitenhaslach in Aktion

Im Programm ist der „Schöne fremde Mann“ ebenso wie das „Hotel California“. Die Singing Neighbours spielen sich von „Cecilia“ über „Chiquitta“ bis hin zum „Mr. Postman“. „Gesungen wird alles, was Spaß macht und das sind Oldies aber auch aktuelle Hits“, steht auf der Homepage der „Singing Neighbours“ dazu. 400 und mehr Zuhörer dürften es am späten Sonntagnachmittag gewesen sein.

Eine große Fangemeinde

Natürlich gebe es eine eingeschworene Gemeinschaft von Sommerkonzert-Fans, so die Veranstalter. Bis aus den Landkreisen Mühldorf, Traunstein, Pfarrkirchen und natürlich auch aus dem benachbarten Oberösterreich sollen sie kommen. Zu Hochzeiten seien es schon 1500 und mehr Gäste gewesen, die einfach einen chilligen Sonntagnachmittag verbringen wollten und dabei waren.

Die Sommerkonzerte kosten keinen Eintritt. Die Verpflegung übernimmt der Pächter der Gastronomie im Bürgerhaus. Picknick-Brotzeit selber mitbringen ist nicht verboten, sich gemütlich im Stadtpark auf die –decke legen irgendwie sogar erwünscht.

Bleibt eigentlich nur eine Frage: Ist es nicht Zeit, jetzt den Vorplatz vor dem Bürgerhaus wieder attraktiv zu machen?

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser