ZULF-Kindergarten erweitert

Eine wunderschöne Krippe für 30 Kinder

+
Bei der feierlichen Eröffnung waren dabei Erzieherin Angela Szehr , Bürgermeister Hans Steindl, Kiga-Leiterin Esther Wallinger, Bauleiter Norbert Wagner, Kirchenpfleger Josef Erdorf, Sarah Freudlsperger vom Umweltamt, Gebäudemanager Stefan Haberlander, Familienreferentin Doris Graf und Pfarrer Erwin Jaindl.

Burghausen - Für Bürgermeister Hans Steindl ist es seit seinem Amtsantritt 1990 eine „Selbstverständlichkeit, sich um die Kleinsten zu kümmern“.

Deswegen werde er nicht müde, die Burghauser Kindergärten und Kindertagesstätten auszubauen und vor allem personell und gebäudetechnisch in Top-Qualität zu halten. Der Zuzug junger Familien nach Burghausen ist groß, wie das Stadtoberhaupt berichtet. Daher braucht es ständig mehr Krippen- und Kindergartenplätze. 

Der Ausbau des Kindergartens der Pfarrei Zu Unserer Lieben Frau (ZULF) ist abgeschlossen. Bei einer Eröffnungsfeier und Segnung durch Pfarrer Erwin Jaindl in dieser Woche sind die beiden neuen Krippenräume in der einstigen Pfarrwohnung eingeweiht worden. 30 Krippenplätze sind in zwei Gruppen entstanden. 

Schneller Entschluss bei der Ortsbegehung

„Das war eine Minutenentscheidung. Als mir im Februar bei einer Begehung aufgefallen ist, dass der ursprünglich geplante Ausbau langfristig zu klein sein würde, haben wir beschlossen, dass wir anbauen“, so Bürgermeister Steindl. Durch den Umzug der Krippe ins Pfarrhaus, ist im Kindergarten, der sich direkt gegenüber befindet, Platz für eine zusätzliche Gruppe entstanden, so dass jetzt 76 Kinder im Kindergarten und 21 in der Krippe sind

Die Stadt hat der ZULF-Kita eine neue Außenanlage spendiert.

„Die Nachfrage ist groß, wir müssen die Kinder in der Krippe nach und nach eingewöhnen, deswegen haben wir hier die 30 noch nicht erreicht, aber es kommt jetzt jede Woche ein Kleinkind dazu“, erklärt Einrichtungsleiterin Esther Wallinger. Die Erzieherin bedankte sich außerordentlich für die tolle Unterstützung durch die Stadt, die die Gesamtkosten von rund 300.000 Euro für die Erweiterung übernommen hat und zusätzlich die Außenanlagen mit dem Baumbestand neu angelegt und Spielgeräte angeschafft hat. 

Dank an Bürgermeister und Ehrenamtliche

Insgesamt sechs Frauen (Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Berufspraktikanten) sind derzeit im ZULF-Kindergarten beschäftigt. Josef Erdorf, Vertreter des kirchlichen Trägers, sagte: „Es ist ein wirklich toller Ort für unsere Kinder entstanden. Ich bin heilfroh, dass der Bürgermeister so entschieden hat und das professionelle Team durch Bauleiter Norbert Wagner, Gebäudemanager Stefan Haberlander und Sarah Freudlsperger vom städtischen Umweltumweltamt sowie der beteiligten Baufirmen alles so schnell und perfekt organisiert hat.“ 

Auch bei den Ehrenamtlichen der Pfarrei ZULF bedankte sich Erdorf nachdrücklich. „Es war eine Menge Arbeit, die die Ehrenamtlichen bei Möbeltransport, Montage etcetera geleistet haben. Wir sprechen hier von 150 Stunden“, so Erdorf. 

Weitere neue Kiga-Plätze in 2018

Im kommenden Jahr werden an anderer Stelle weitere zusätzliche Kindergartengruppen entstehen, wie der Bürgermeister ankündigte. Nächste Woche Samstag (21. Oktober)  können sich Interessierte beim Tag der offenen Tür die gesamte Kindertagesstätte ZULF von 14 bis 17 Uhr ansehen. Es gibt Spiele sowie einen Kaffee- und Kuchenverkauf.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser