Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wechsel im Musikschulkollegium

Die Musikschule Burghausen verabschiedet langjährige Lehrkräfte 

Philipp Walcher hat viele Generationen grade auch in der Jugendphilharmonie geprägt. Er verabschiedet sich Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand.
+
Philipp Walcher hat viele Generationen grade auch in der Jugendphilharmonie geprägt. Er verabschiedet sich Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand.

Zum Schuljahresende werden mehrere Lehrkräfte die städtische Musikschule verlassen. So werden Heinrich Wimmer und Stephan Osswald sich beruflich verändern, Erika Peldszus-Mohr und Philipp Walcher gehen in den Ruhestand. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Burghausen - Heinrich Wimmer, seit Gründung der Musikschule 1986 als Lehrer für Orgel, Klavier und Harmonielehre tätig, wird sich in Diensten der Diözese als Regionalkantor ganz dem Orgelspiel und der Kirchenmusik widmen. An der Musikschule hat er 36 Jahre den Klavier- und Orgelnachwuchs gefördert und zahlreiche Schülerinnen und Schüler im Harmonielehreunterricht erfolgreich für Aufnahmeprüfungen an Musikuniversitäten vorbereitet.

Stephan Osswald hat Blechblasinstrumente und Ensembles unterrichtet und die Bläserklassen durch das zweite Pandemiejahr manövriert. Bereits nach einem Jahr wechselt er aus familiärem Grund zurück in die Schweiz.

Erika Peldszus-Mohr hat 36 Jahre Klavier, Gesang, Singklasse und Stimmbildung unterrichtet und besonders mit ihrem Frauenensemble, aber auch mit allen Sängerinnen und Sängern mehrere Musical-Projekte auf die Bühne gebracht.

Philipp Walcher ist kurz nach Gründung der Musikschule nach Burghausen gekommen und hat Flöte, Ensembles, Kinderphilharmonie, Bläserklasse, und Musiklehre unterrichtet. Er hat den Kammerchor gegründet und mit wenigen Jahren Unterbrechung seit 1993 geleitet. Als Dirigent war er auch in vielen Projekten und seit 2020 für die Jugendphilharmonie tätig. Die Aktuelle Musik ist ihm ein großes Anliegen. So hat er 1994 die Tage der Neuen Musik mitgegründet, viele Kompositionsaufträge mitkonzipiert und bei allen Uraufführungen maßgeblich mitgewirkt.

Für Musikschulleiter Helmut Lorenz bedeutet dieser Wechsel eine große Herausforderung: „Es ist ja schon nicht leicht, gute Lehrkräfte zu finden. Aber die im Lauf der Jahre übernommenen Leistungen wie Dirigieren oder Klassenmusizieren sind nochmal schwerer zu ersetzen.“

Die neuen Lehrkräfte werden im September, zum Beginn des Neuen Schuljahres, vorgestellt.

Pressemeldung der Stadt Burghausen/köx.

Kommentare