Einschränkungen im Badebetrieb

Int. Deutsche Meisterschaft im Freiwasserschwimmen in Burghausen

+
Sigrid Resch (v.l.n.r.), Geschäftsführerin der Burghauser Touristik, Volker Mucks, Abteilungsleiter Schwimmen, SV Wacker Vorstandsmitglied Günter Schober und Bäderleiter Markus Günthner informierten über die Freiwassermeisterschaften

Burghausen - Über 670 erstklassige Schwimmer aus 183 Vereinen und fünf Nationen gehen von Donnerstag, 27., bis Sonntag, 30. Juni 2019, bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen am Wöhrsee in Burghausen an den Start.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein riesiges Starterfeld hat sich für die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen, die von Donnerstag, 27., bis Sonntag, 30. Juni 2019 am Wöhrsee in Burghausen stattfinden, gemeldet. Spitzensportler aus fünf Nationen (auch USA, Mexiko und Arabische Emirate) sind ebenso dabei wie Mitglieder aus 17 deutschen Landesschwimmverbänden sowie 19 Schwimmer aus dem Deutschen Kader und natürlich auch vom SV Wacker.

„Wir sind hochzufrieden mit dem Meldeergebnis“ freut sich der Vorstand der SV Wacker Schwimmabteilung, Volker Mucks. Offensichtlich ist der Wöhrsee als Wettkampfstätte sehr begehrt, denn es gibt etwa ein Viertel mehr Staffelstarts als bei der Veranstaltung im vergangenen Jahr und auch bei den Einzelstarts hat man mit 936 Meldungen einen Höchststand nach Jahren.

„Grund dürfte der gute Ruf des SV Wacker Burghausen sein und die spektakuläre Lage des Wöhrsees“, so Bäderleiter Markus Günthner, der zusammen mit Mucks beste Voraussetzungen für die Sportler verspricht. „Gegenüber anderen Austragungsorten punktet unser Wöhrsee mit bester Wasserqualität und grandioser Aussicht. Damit die Sportler nicht behindert werden, wurde auch noch eine Unterwassermahd durchgeführt.“

Für die breite Unterstützung durch die Stadt bedankte sich SV Wacker Vorstandsmitglied Günter Schober: „Ohne die finanzielle Unterstützung und die Leistungen von Bauhof, der Elektriker, der Touristik und auch des Ordnungsamtes wäre es nicht möglich gewesen, die strengen Auflagen des Ausrichters zu erfüllen.“ Schließlich sei auch eine nächtliche Überwachung der Anlagen durch Sicherheitspersonal notwendig.

Seit Montag, 24. Juni, läuft der Aufbau der Elektroanlagen und der Zelte, was laut Günthner für die Verantwortlichen wie für die Badegäste eine große Herausforderung darstellt. Denn damit der Ablauf der Aufbauarbeiten und der Meisterschaften reibungslos stattfinden kann, ist es nötig, den Großteil der hinteren Liegewiese am Wöhrsee ab der Höhe Steg zu sperren.

Der Zugang zum Spielplatz bleibt erhalten. Auch der See selbst ist nur vom Kassenbereich aus bis hin zum großen Steg zum Schwimmen freigegeben. An den Tagen des Wettkampfes ist zudem kein SUP- und Bootsverleih möglich. „Für Besitzer einer Wöhrseedauerkarte bieten wir deshalb in der betroffenen Woche an, kostenlos das Freibad zu nutzen“, so der Bäderleiter. Während der Meisterschaften ist der Zugang für Sportler und Zuschauer nach hinten verlegt, so dass es an der Wöhrseekasse zu keinen Behinderungen kommen wird.

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT