Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der heiße Sommer setzte dem Baum zu

Der große Ahorn am Wöhrsee-Eingang muss gefällt werden

Der große Ahorn am Wöhrsee-Eingang wird gefällt
+
Der große Ahorn am Wöhrsee-Eingang wird gefällt.

Am Freitag (21. Oktober) wird der Ahorn am Wöhrsee-Eingang gefällt. Der Weg am Wöhrsee-Eingang muss deswegen für kurze Zeit gesperrt werden.

Die Meldung im Wortlaut:

Burghausen - Bäume hatten es die letzten Jahre nicht leicht. Vor allem die wenigen Niederschläge und die langen, heißen Sommer belasten sie. So ergeht es auch dem Ahorn, der direkt rechts am Wöhrsee-Eingang steht. Die Wurzeln dieses Baums sind schon seit langer Zeit eingeengt und der Boden um ihn herum vor allem durch die Pflasterung der Wege stark verdichtet. So bildete sich in den letzten Jahren immer mehr Totholz am Baum und ganze Äste wurden kahl. Der Sommer 2022 mit seinen heißen Temperaturen und fehlenden Regen hat dem Ahorn schließlich seine letzte Kraft geraubt, sodass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich der Baum noch erholen wird. Die Pflege des Baums wäre außerdem sehr aufwendig, da jeden Moment große Äste abbrechen könnten und damit Spaziergänger gefährden würden. Das Umweltamt hat sich deswegen schweren Herzens entschieden, den Baum fällen zu lassen.

Die anderen Bäume, die am Wöhrsee-Eingang stehen, profitieren zudem davon, wenn der große Ahorn entfernt wird. Sie haben dann mehr Licht und Platz, sowohl für ihre Wurzeln als auch die Äste. Dadurch sind diese Bäume wesentlich besser für weitere heiße Sommer gerüstet.

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Kommentare