Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum zweiten Mal

DAV und Umweltamt sammeln gemeinsam Müll

Im Einsatz für die heimische Natur waren (v.l.) Habiba Badawy, Annika Winterer, Amal Moussa, Heiner Biermann, Veronika Koller, Luisa Butterhof, Felicia Weber, Dorothea Friemel, Ludwig Pichlmeier, Stefan Oberneder.
+
Im Einsatz für die heimische Natur waren (v.l.) Habiba Badawy, Annika Winterer, Amal Moussa, Heiner Biermann, Veronika Koller, Luisa Butterhof, Felicia Weber, Dorothea Friemel, Ludwig Pichlmeier, Stefan Oberneder.

Bereits zum zweiten Mal haben die FÖJlerinnen der Stadt mit der Burghauser Sektion an schwer zugänglichen Stellen aufgeräumt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Fast fünf volle Müllsäcke haben zehn Burghauserinnen und Burghauser vergangenen Samstag gefüllt. Eine Gruppe Ehrenamtliche vom DAV Burghausen um Vorsitzenden Ludwig Pichlmeier sowie die FÖJlerinnen der Stadt Annika Winterer und Habiba Badawy haben in schwer zugänglichem Gelände saubergemacht. Dieses Mal beim Ernst-Mittermeier-Steg am Panoramaweg und am Umgehungsberg (ehemals B20) unterhalb der Aussichtsplattform mit Burgblick.

„Extrem viele Kippenstummel werden in diesen Bereichen achtlos nach unten geworfen, aber auch Verpackungen von To-Go-Essen, Flaschen und sehr viele Taschentücher und auch Masken haben wir gesammelt“, sagen die beiden Freiwilligen im Ökologischen Jahr. Bereits zum zweiten Mal haben die DAV Sektion Burghausen sowie das Umweltamt der Stadt gemeinsame Sache gemacht und immer wieder werden viele Müllsäcke gefüllt. „Es ist schade, dass die Menschen so achtlos ihren Müll die Abhänge hinunterwerden. Eine Zigarette kann 40 bis 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen. Durch Zigarettenstummel in der Natur kann das Pflanzenwachstum negativ beeinflusst werden“, wissen Annika Winterer und Habiba Badawy.

Die nächste Müllsammelaktion wird wieder größer angekündigt, so dass sich Freiwillige gerne anschließen können.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Kommentare