Überraschung bei Eröffnung

14 Grad Wassertemperatur - Bürgermeister Steindl eröffnet Badesaison am Wöhrsee

+
Bürgermeister Hans Steindl bei der Eröffnung vom Wöhrsee
  • schließen

Burghausen - Bürgermeister Hans Steindl (SPD) hat die Badesaison traditionell am 1. Mai mit einem Sprung in den Wöhrsee eingeläutet. Bei der Eröffnungsfeier hat das Stadtoberhaupt auch noch eine Überraschung parat.

Der 1. Mai bietet in der Region natürlich jede Menge Maibaum-Feste, doch in Burghausen bedeutet dieser Tag auch immer: Ein Sprung ins kalte Nass. Vor knapp 200 Schaulustigen sprang Bürgermeister Hans Steindl mit den Mitgliedern der Wasserwacht in den 14 Grad kalten Wöhrsee.

Eröffnungsfeier am 1. Mai: Bürgermeister Steindl springt in 14 Grad kalten Wöhrsee

Im Zuge der Eröffnungsfeier wurde dem scheidenden Bürgermeister der Stadt Burghausen – er darf aus Altersgründen in der kommenden Wahl nicht mehr antreten – eine Torte als Dank für 30 Jahre Anschwimmen überreicht.

Als Dank für 30 Jahre Anschwimmen bekamm Hans Steidl (r.) eine Torte überreicht

Doch der 69-Jährige hatte darauf die passende Antwort parat: "Das wird nicht meine letzte Eröffnung als Bürgermeister sein, wie es alle erwarten. Da braucht ihr keine Angst haben. Ich bin noch bis zum 30. April 2020 im Amt und dann verlegen wir das Anschwimmen einfach auf den 15. April."

560.000 Badegäste

Von der neuen Badesaison erhofft er sich nur, dass sie ohne Unfälle auskommen wird, wie im vergangenen Jahr. Denn das Rekordergebnis aus dem vergangenen Jahr sei fast nicht zu erreichen: "Insgesamt hatte Burghausen 560.000 Badegäste, davon 130.000 am Wöhrsee. Das ist der Wert vom Westbad in München."

In diesem Zuge ließ es sich Steindl auch nicht nehmen, das Personal - insgesamt 32 Angestellte - der Bäder zu loben. Denn ohne diese wäre das alles nicht möglich, so der Bürgermeister.

Stand-Up-Paddel zweckentfremdet

Nach der Eröffnungsrede war es dann aber endlich soweit und das Stadtoberhaupt sprang in den See und schwamm die erste Bahn mit den Mitgliedern der Wasserwacht bis zur ersten Badeinsel.Die Temperatur war dem 69-Jährigen dann aber wohl doch etwas zu kalt. Denn um von dieser wieder zurück zu kommen, nahm Steindl ein "Taxi" mit den neuen Stand-Up-Paddle (SUP), die es ab dieser Saison zum Ausleihen am Wöhrsee gibt.

Es war ein gelungener Auftakt und die Badegäste können sich auf die neue Saison freuen. Dabei ist eines klar. Viele werden auch im nächsten Jahr dabei sein, wenn der Bürgermeister dann wirklich zum letzten Mal in den See springt.

jz

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT