Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt Burghausen

Heuer schon über 1.000 Gästeführungen: Bürgermeister Schneider dankt Gästeführerverein für Engagement

Bürgermeister Schneider dankt Gästeführerverein für Engagement
+
Erster Bürgermeister Florian Schneider bedankte sich mit Blumen bei den beiden Vorsitzenden des Burghauser Gästeführervereins Angelika Jilg (links) und Lisa Unterhalsberger. Das Stadtoberhaupt bat, auch allen anderen Gästeführern seinen Dank weiterzutragen.

Burghausen - Bürgermeister hat sich beim Gästeführerverein bedankt.

Die Meldung im Wortlaut

„Sie sind das Aushängeschild für unsere Stadt“, sagt Erster Bürgermeister Florian Schneider bei der Übergabe der Blumensträuße an Angelika Jilg, Vorsitzende des Burghauser Gästeführervereins sowie ihrer Stellvertreterin Lisa Unterhaslberger. Mehr als 1.000 Gästeführungen hat das aktive Team des Vereins in diesem Jahr bereits geschultert. „Und der Zustrom ist ungebremst“, weiß Angelika Jilg, die seit 35 Jahren führt. „Ich möchte danke sagen für den großen Einsatz und das Engagement jedes einzelnen Gästeführers. Ich halte das für eine Burghauser Besonderheit, die es zu würdigen gilt“, betont das Stadtoberhaupt.

Zwar habe es schon vor der Corona Pandemie Jahre gegeben in denen man mehr als 1.000 Führungen im Jahr hatte, aber so viel Zuspruch wie heuer habe es selten gegeben. „Das Urlaubsverhalten der Menschen hat sich massiv verändert. Das stellen wir ganz klar fest. Die Leute bleiben eher daheim und erkunden die Region. Dafür eignet sich Burghausen hervorragend. Unser Problem an der Stelle ist, dass wir nicht abschätzen können, ob das so bleibt“, erklärt Angelika Jilg. So sei aktuell die Auslastung der 30 aktiven Gästeführerinnen und Gästeführer absolut erreicht. Ob es bereits neue Gästeführerer für die Saison 2023 geben soll, wird der Verein im Herbst intern besprechen. Aber fest steht: „Wenn wir weiter so gefragt sind, dann müssen wir mittelfristig zusätzliche Gästeführer ausbilden.“

Zig verschiedene Führungen sind im Angebot von Familienführungen über klassische Altstadtführungen oder die neue Gustoführung bis hin zu Führungen in Raitenhaslach oder auch eine Jazzführung findet sich im Programm der Burghauser Gästeführer. Sechs Sprachen sind hierbei buchbar: Deutsch, Italienisch, Englisch, Portugiesisch, Französisch und Russisch. Gebucht werden die Gästeführungen ebenso wie etwa die Plättenfahrten über die Touristik am Stadtplatz 99.

Die Ausbildung ist umfangreich: die Grundausbildung dauert 6 Monate. Daran schließt sich dann die DIN EN 15565 Zertifizierung des Bundesverbandes mit weiteren 600 Stunden und 6 Jahren an. Im Unterricht, enthalten sind auch Stimmtraining, Führungstechnik, Konfliktmanagement und jede Menge Allgemeinwissen, Vertrags- und Steuerrecht, denn „jeder Gästeführer ist selbstständig und arbeitet auf eigene Rechnung“. Zudem sollte ein Gästeführer die notwendige Leidenschaft und Redefreudigkeit besitzen und kontaktfreudig sein.

2022 fand der Start des Weltgästeführertags in Burghausen statt. Hat das zusätzliche Aufmerksamkeit gegeben? „Auf jeden Fall. Wir haben auch Kolleginnen und Kollegen aus anderen Städten, die uns anfragen und mit uns durch Burghausen gehen möchten. Das ist immer auch eine Ehre, wenn man Besuch von anderen Gästeführern bekommt. Da können wir sehr stolz sein“, erklärt Angelika Jilg. Und stolz ist auch der Erste Bürgermeister auf Angelika Jilg und ihr Team. „Die Qualität stimmt, die Auswahl der Themen ist angemessen und zeitgemäß, die Gewänder sind standesgemäß gepflegt und vor allem ist die Motivation hoch, die vielen Facetten unseres schönen Burghausens den Gästen aus aller Welt zu zeigen“, sagt Bürgermeister Schneider. Das Stadtoberhaupt dankt zudem der Burghauser Touristik für die gute Zusammenarbeit mit den Gästeführern und die gute Vermarktung.

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare