Statt Geschenke zum Geburtstag

Bürgermeister Hans Steindl spendet 7.500 Euro an den Kinderschutzbund

Burghausen - Vor 30 Jahren wurde das Kleiderkammerl in Burghausen am Stadtplatz 95/96 ins Leben gerufen. Inzwischen wird es vom Kinderschutzbund getragen und immer noch gibt es Bedarf, wie bei der Feier zum 30-Jährigen kundgetan wurde.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Monika Besier, die scheidende Leiterin des Kleiderkammerls, bedankte sich in einem Grußwort bei Erstem Bürgermeister Hans Steindl: „In den letzten Jahren konnten wir sicher sein, egal ob es um Probleme ging oder wir Unterstützung brauchten, dass wir auf ein offenes Ohr treffen. Herzlichen Dank für die immerwährende Hilfe.“ Besier stellte zudem ihre Nachfolgerin, Mariella Röben vor, die „für frischen Wind und eine junge Führung“ im Kleiderkammerl sorgen wird. 

30 Jahre Kleiderkammerl, knapp 30 Jahre Hans Steindl im Bürgermeisteramt und fast zeitgleich ein runder Geburtstag des Stadtoberhauptes – da lag es für den Ersten Bürgermeister nahe, Gratulanten und Gäste seiner Geburstagsfeier darum zu bitten, anstatt Geschenke zu kaufen, für den Kinderschutzbund zu spenden. 

„Ich kann mich sehr gut erinnern, wie das hier alles begonnen hat“, resümierte Erster Bürgermeister Hans Steindl, „es sind die idealen Räume, das Kleiderkammerl passt sehr gut hier her. Die Stadt Burghausen unterstützt den Kinderschutzbund mit einem kräftigen Jahreszuschuss von über 10.000 Euro und ich freue mich sehr, heute als Überraschung eine weitere Spende von 7.500 Euro, die über meinen „Geburtstagsaufruf“ eingegangen sind, überreichen zu können.“  

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Rubriklistenbild: © Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT