Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mitmach-Aktion in Burghausen

Weihnachtsgeschenke und selbstgeschriebene Karten für das Klinikpersonal

Bürgermeister Schneider und Daniela Huber von der Geschäftsstelle packen Päckchen fürs Klinikpersonal.
+
Bürgermeister Florian Schneider beim Schreiben der Weihnachtspost für das Klinikpersonal mit Assistentin Daniela Huber, die die Geschenke organisiert hat und festlich verpackt. 20 zusätzliche Geschenke fürs Klinikpersonal kommen von der Stadtverwaltung.

Das Klinikpersonal: viel beklatscht und dennoch fehlt es an Reformen. Was können wir hier vor Ort im Kleinen tun? Diese Frage stellte sich der SPD Ortsverein Burghausen zum Start in die Adventszeit. Schnell wurde eine „Geschenke fürs Klinikpersonal“-Aktion angekurbelt.

Meldung im Wortlaut

Burghausen - In vielen Rathäusern des Landkreises werden Päckchen mit „unverderblichem“ Inhalt gesammelt, so steht auch eine große Holzbox dafür im Foyer des Rathauses am Stadtplatz. Kurzum hat Erster Bürgermeister Florian Schneider entschieden, dass die Aktion so gut und unterstützenswert ist, „sodass wir uns mit 20 Päckchen beteiligen“. Daniela Huber aus der Geschäftsstelle suchte passende Burghausen-Geschenke aus und organsierte noch „Diverses“ obendrauf, was natürlich noch geheim bleiben soll.

Dann setzten sich das Stadtoberhaupt und Daniela Huber zusammen, um die Geschenke fürs Klinikpersonal zum einen festlich zu verpacken und zum anderen mit einem persönlichen Gruß zu versehen. „Ich schreibe meine Weihnachtskarten selbst, das ist mir wichtig.

Auch das Klinikpersonal erhält von uns eine handgeschriebene Karte sowie ein handverlesenes und liebevoll eingepacktes Geschenk. Mit unserer Unterstützung möchten wir noch mehr Aufmerksamkeit für das Projekt gewinnen, damit noch viele Menschen ein Paket abgeben“, sagt das Stadtoberhaupt.

Geschenke fürs Klinikpersonal können im Burghauser Rathaus noch bis Freitag (18. Dezember) abgegeben werden. Dies ist kontaktlos und ohne G-Nachweis möglich. Es sollten keine verderblichen Waren im Geschenk sein. In der Woche vor Weihnachten werden die Geschenke dann zu den beiden Krankenhäusern Burghausen und Altötting gebracht, wo sich die Mitarbeiter dann ein Päckchen aussuchen dürfen. „Ich hoffe, dass möglichst viele etwas bekommen“, sagt Bürgermeister Schneider.

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare