Anlaufstelle für Hilfen im Alter

BRK eröffnet Service- und Beratungsbüro in Burghausen

+
Das Gesicht des Burghauser BRK Service- und Beratungsbüros Christiane Maier- Raab (Mitte), flankiert von (v.l.) BRK-Direktor Josef Jung, der stellv. BRK-Kreisvorsitzenden Sieglinde Linderer, Burghausens Erstem Bürgermeister Florian Schneider und der Leiterin der Sozialen Dienste Gerda Winkler.

 Burghausen/Altötting - Das BRK zeigt jetzt auch in Burghausen Flagge. Ab Montag, 6. Juli, können sich Bürgerinnen und Bürger in den neuen Räumen in der Wackerstraße 41 zu Themen rund ums BRK beraten lassen. Dazu gehört im Speziellen das Thema Pflege & Seniorenhilfe.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Im Rahmen einer kleinen Eröffnung des Service- und Beratungsbüros, zu dem Burghausens Erstem Bürgermeister Florian Schneider und die stellv. BRK-Kreisvorsitzende Sieglinde Linderer gekommen waren, verwies BRK-Direktor Josef Jung auf die 140-jährige Geschichte des Roten Kreuzes in Burghausen, denn bereits am 10. Mai 1880 entstand in Burghausen ein Zweigverein der bayerischen Frauenvereinigung des Roten Kreuzes. Für das BRK gehe mit der Beratung in der Seniorenarbeit in Burghausen ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, so Jung, gab es doch in der Vergangenheit bereits zahlreiche Anfragen aus Burghausen. „Jetzt hat Burghausen ein Beratungsbüro, in dem man sich Rat holen kann – etwa zu Themen wie Pflege, Hilfe bei Erkrankungen im Alter, bei der Bewältigung des Lebens in den eigenen vier Wänden, der Beratung pflegender Angehöriger oder wie funktioniert der Hausnotruf“, führt Jung weiter aus. 

Sieglinde Linderer gab ihrer Freude über das neue Beratungsangebot in Burghausen Ausdruck und wünscht sich, dass die Burghauser Bürger diese Bereicherung auch nutzen. Erster Bürgermeister Florian Schneider äußerte, dass ihm positiv aufgefallen sei, dass der Service- und Beratungsgedanke im Vordergrund stehe. Die Burghauser Bürgerinnen und Bürger hätten hier eine Anlaufstelle, wo sie sich informieren könnten, was es an Hilfen im Alter – und speziell auch für zu Hause – gibt. 


Ab 6. Juli steht das Service- und Beratungsbüro mit Christiane Maier-Raab den Burghauser Bürgerinnen und Bürgern jeweils montags von 9-12 Uhr und donnerstags von 14-17 Uhr zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Beratung nach telefonischer Vereinbarung möglich. 

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare