Böse Überraschung nach dem Badespaß

"Badegäste werden abgezockt" - Hier parken sie besser nicht!

+
Archiv: Der Parkplatz am Finanzamt in der Tittmoninger Straße
  • schließen

Burghausen - Es ist ein Kreuz mit den Parkplätzen in der Altstadt und es ist wieder Badesaison und der Parkplatz am Finanzamt oft die letzte Hoffnung für Badegäste, die mit dem Auto kommen aber Vorsicht!

Sommer, Sonne, Baden gehen. Das Wochenendwetter war geradezu perfekt dafür. Wo viele Menschen das kühle Nass genießen wollen, gibt es oft viele Autos. Die müssen irgendwo hin. Je mehr es sind, desto schwieriger wird es, wenn man zum Wöhrsee will. Ist die Tiefgarage voll, ist der Parkplatz in der Tittmoninger Straße (Am Pulverturm/“Finanzamtparkplatz“) meist noch eine gute Alternative aber Vorsicht: Hier heißt es, genau auf die Beschilderung zu achten.

Parken rund um den Wöhrsee: "Badegäste werden abgezockt".

„Badegäste werden in Burghausen abgezockt“

Ein Leser hat sich bei der Redaktion gemeldet. Er findet, die Beschilderung sei unzureichend und entsprechende Markierungen auf der Straße würden fehlen. Er wisse von gleich 20 Autos die offenbar alle am Sonntagnachmittag Strafzettel bekommen haben. Klar: Das ist eine böse Überraschung, nach dem Badespaß wieder zurück ans Auto zu kommen und da steckt dann ein Knöllchen dran. innsalzach24.de hat beim Ordnungsamt der Stadt Burghausen nachgefragt.

Fotos vom "Finanzamtparkplatz" (Archiv)

Sommer 2016: Es wird eng in der Altstadt!

„nur innerhalb der markierten Parkstände“

Wichtig für Autofahrer sind laut Ordnungsamt zwei Schilder an einer Stange. 

  • Das mit dem Piktogramm eines Autos 
  • und das, wo draufsteht: „nur innerhalb der markierten Parkstände“. 

Die würden den gesamten Bereich von Am Pulverturm betreffen aber: Sie gelten nur in dieser Kombination und demnach nicht bei den Busparkplätzen weiter hinten

Hier dürfen nur Busse parken. Das ist zu sehen an dem unteren Schild mit dem Bus-Piktogramm.

Dort gibt es die blauen Schilder, ja, aber darunter ist jeweils eins mit einem Bus-Piktogramm drauf. Dort haben Autos also gar nichts verloren, insbesondere weil es dort auch keine entsprechend markierten Parkstände für Autos gibt. Was es gibt, ist wohl eine Hauptfrage: Wohin mit den Autos in der Altstadt, auch und gerade im Sommer?

Das Parkplatzproblem ist ein heißes Eisen in Burghausen, mal für die Anwohner und mal für die, die eigentlich nur ein paar schöne Stunden am Wöhrsee verbringen wollen. Weitere Informationen folgen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser