Bewerbungen für Fernsehsendung bis Mitte März möglich

"Kunst und Krempel" kommt ins Kloster Raitenhalsach 

+
Die Mutter aller „Raritäten-Sendungen“ ist Kunst & Krempel. Und sie ist die einzige Sendung im deutschsprachigen Raum, bei der die Besitzer nicht verkaufen müssen, sondern auch nur die Expertise mit nach Hause nehmen können.

Burghausen -  Schon vor Jahren habe der Bayerische Rundfunk Interesse daran bekundet, die Expertensendung  "Kunst & Krempel" im Kloster Raitenhaslach aufzuzeichnen - nun stehen die Termine fest.

Anfang April kommt der BR mit seinen Experten nach Raitenhalsach. Folgende Themenbereiche sollen dabei behandelt werden: Kunst auf Papier, Schmuck & Silber, Musikinstrumente, Spielzeug, Skulpturen und Gemälde. Pro Themenbereich werden etwa 40 bis 50 Personen mit ihren Exponaten eingeladen.

Wie kann ich mich bewerben?

Bitte beachten Sie, dass nur Interessierte mit Einladung kommen dürfen. Vor Ort entscheiden die jeweiligen Experten dann, welche Exponate es in die Sendung schaffen. Die Bewerbung ist beim BR ab sofort bis Mitte/Ende März möglich.

Bewerbungen mit kurzem Anschreiben und möglichst gutem Bildmaterial von den Antiquitäten, sowie Nennung des gewünschten Veranstaltungsortes und eigener Anschrift per Post oder E-Mail bitte an: BR Fernsehen, Kunst & Krempel, 81011 München, E-Mail: kunstundkrempel@br.de

Jeder eingeladene Bewerber erhält eine Eintrittskarte, die zwei Begleitpersonen miteinschließt. Eine persönliche Beratung ist für jeden Eingeladenen durch das Kunst & Krempel Team garantiert. Publikum ist nicht zugelassen. Die Verantwortlichen vom BR betonen, dass sich die Leute trauen sollen ihre vermeintlichen Schätze ins Kloster Raitenhaslach zu bringen und sich auf jeden Fall bewerben sollen. 

Aus den aufgezeichneten Sendungen werden ca. 17 bis 20 Einzelsendungen geschnitten, die dann immer samstags um 19.30 Uhr im BR Fernsehen zu sehen sind.

Die genauen Termine im Überblick

  • Freitag, 6. April 2018 – Kunst und Papier – 10 bis 13 Uhr: Experten: Dr. Kurt Zeitler (Staatliche Graphische Sammlung, München) und Dr. Herbert Giese (Sachverständiger, Wien)
  • Freitag, 6. April 2018 – Schmuck & Silber – 15.30 bis 18.30 Uhr: Experten: Dr. Carl
  • Ludwig Fuchs (Kunsthistoriker, Dessau) und Dr. Haidrun Wietler (Sachverständige, Heidelberg)
  • Samstag, 7. April 2018 – Musikinstrumente – 10 bis 13 Uhr: Experten: Prof. Dr. Josef Focht (Museum für Musikinstrumente, Leipzig) und Dr. Martin Kares (Musikwissenschaftler, Karlsruhe)
  • Samstag, 7. April 2018 – Spielzeug – 15.30 bis 18.30 Uhr: Experten: Mathias Ernst (Spielmuseum, Soltau) und Anke Wendl (Auktionatorin, Rudolstadt)
  • Sonntag, 8. April 2018 – Skulpturen – 10 bis 13 Uhr: Experten: Dr. Frank Matthias Kammel (Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg) und Florian Eitle-Böhler (Kunsthandel, Starnberg)
  • Sonntag, 8. April 2018 – Gemälde – 15.30 bis 18.30 Uhr: Experten: Prof. Dr. Hans Ottomeyer (Kunsthistoriker, München) und Dr. Herbert Giese (Sachverständiger, Wien)

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser