Kostenloses WLAN in der Altstadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
„Burghausen-free“ heißt das Wlan, mit dem man am Stadtplatz, am Bichl und bald auch am Bürgerhaus kostenfrei ins Internet kann.

Burghausen - Kostenlos im Internet surfen heißt es seit Mitte Mai an bestimmten Stellen in der Altstadt. Das Netz der Stadt soll in Zukunft sogar ausgebaut werden:

Blitzschnell aktuelle Veranstaltungen, touristische Highlights oder Shopping- und Gastronomie-Möglichkeiten abchecken – und das kostenlos, ohne Mobilfunkgebühren: Mit der Freischaltung eines Wlan-Netzes seit Mitte Mai an zentralen Punkten der Altstadt ermöglicht Burghausen seinen Bürgern und Besuchern den virtuellen Zugang auf eine breite Palette von Informationen über die Stadt. Freies Wlan in der Neustadt in Kürze verfügbar.

Das freie Wlan-Netz der Stadt „Burghausen-free“ deckt über markante Stellen im Stadtgebiet weiträumige Bereiche ab, die sich in der Altstadt am Stadtplatz vom Taufkirchenpalais bis zum Rathaus und in den Grüben rund um den Bichl erstrecken. In der Neustadt ist es vom Vorplatz und dem Wasserplatz des Bürgerhauses bis zum Vereinshaus des Lindacher Trachtenvereins in Kürze verfügbar.

„Die Anmeldung ins offene Wlan funktioniert über die Nummer des Mobiltelefons, eine SMS meldet dem Wlan-Gast den Freischaltungscode“, erklärt Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH (BTG). Mit der Registrierung über die Handynummer kann die Nutzungsdauer gesteuert werden und Missbrauch vorgebeugt werden. Der Zugang ist auf eine halbe Stunde beschränkt, um das Netz nicht zu überlasten. Ein erneuter Zugang ist aber jederzeit möglich.

Einmal drin, kann es los gehen: Beim Start gelangt man auf eine so genannte „Landingpage“ mit den wichtigsten Informationen über Burghausen. „Auf der Landingpage erwarten den Wlan-Nutzer sechs verschiedene Buttons wie die neue GPS-geführte City-Tour, die Burghauser Touristik-Webseite mit allen touristischen Infos, verschiedene weitere Internetseiten zur Stadt und vor allem auch die Shopping-und Gastronomie-Möglichkeiten in Burghausen“, sagt Sigrid Resch.

Mit Routenplaner zum shoppen und essen

Die Landingpage bietet dem Gast die wichtigsten Informationen über Burghausen, inklusive Einkaufs- und Gastronomie-Möglichkeiten

So werden beispielsweise beim Klick auf den Button „Shopping“ die teilnehmenden Geschäfte, eingeteilt in Branchen, mit Fotos, Kontaktdaten und einer stichwortartigen Auflistung des Sortiments angezeigt. Ein Kartentool mit integriertem Routenplaner führt dann schnell zum individuellen Shopping-Ziel.

Ähnlich funktioniert es über das Klick-Symbol „Essen und Trinken“: Die gastronomischen Betriebe, die sich ebenso wie die Geschäfte gegen eine geringe Jahresgebühr mit ihrem Portrait an diesem Tool beteiligen, scheinen dem Nutzer auf und schon kann man sich über Lokalitäten, Speisekarte oder Bar-Angebotinformieren und reservieren.

„Wir haben jetzt schon eine hohe Nutzerquote“, so Resch, denn: „Die Informationssuche via Internet steigt kontinuierlich, allein 2014 hatten wir auf die Touristik-Webseite der Stadt Burghausen 1,2 Millionen Zugriffe.“ Und auch die ständige Zunahme der Beliebtheit Burghausens – über 99.000 Übernachtungen im letzten Jahr und ein Vielfaches davon an Ausflugsgästen – sei ein Beweggrund zur Einrichtung des offenen und kostenfreien Stadt-Wlan: „Wenn wir so eine Möglichkeit den vielen Besuchern anbieten, dann steigt mit Sicherheit auch die

Einkaufswahrscheinlichkeit oder der Besuch von gastronomischen Betrieben. Wir sehen das freie Wlan damit als aktives Marketinginstrument nicht nur für touristische Zwecke, sondern gerade auch für die Wirtschaft in Burghausen“, betont die BTG-Geschäftsführerin. Weitere Anmeldungen der Betriebe für die Landingpage werden gerne entgegen genommen.

Pressemitteilung Burghauser Touristik GmbH

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser