„artist in residence“-projekt

Besuchen Sie die Bildhauerwerkstatt im Kloster!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Josef Baier arbeitet im August in einem offenen Atelier im Kloster Raitenhaslach.

Burghausen - Bildhauer Josef Baier stellt zurzeit in der Studienkirche St. Josef seine Klangskulpturen unter dem Titel „Resonanz“ aus. Jetzt kann er bei der Arbeit besucht werden.

Burghausen - Er hat sich seine Werkstatt im Kloster Raitenhaslach in der sogenannten „Ökonomie“ eingerichtet. In dieser Form hat es ein solches Projekt in Burghausen noch nicht gegeben. Das „artist in residence“ Projekt soll vor allem die Entstehung der Kunstwerke Josef Baiers zeigen. 

Es ist vielfach der Prozess, wie man sich einer Arbeit nähert, der viel über Künstler und Werk aussagt. Diesen machen wir durch das "artist in residence"-Projekt öffentlich zugänglich, indem jeder, der möchte, Josef Baier im August in seiner Werkstatt im Kloster Raitenhaslach besuchen kann.“ Das sagt Ines Auerbach, Leiterin des Hauses der Fotografie und Kuratorin der Ausstellung „Resonanz“.

Einladung zum "Künstlergespräch"

Im Rahmen des Kultursommers Burghausen 2017 wird Josef Baier am Freitag (11. August) ab 19 Uhr zudem für ein „Künstlergespräch“ bereitstehen. Interessierte treffen sich um 19 Uhr vor der Klosterkirche. Der Bildhauer wird einen Einblick in seine Werkstatt geben. 

Außerdem befinden sich Kunstwerke aus Stahl von Josef Baier auf dem Klosterareal. In einem Spaziergang durch das Kloster können Fragen zu Arbeitstechniken, Material oder Herangehensweisen gestellt werden. Im Garten des Klosters wird es im Anschluss die Möglichkeit geben bei einem kühlen Getränk mit Künstler Josef Baier und Kuratorin Ines Auerbach ins Gespräch zu kommen. Bei schlechtem Wetter wird das Künstlergespräch im Gartenstöckl enden

Wird es wieder ein Klangstück? - Finden Sie's heraus!

Josef Baier arbeitet im August in einem offenen Atelier im Kloster Raitenhaslach.

Josef Baier wurde 1951 in Salzburg geboren. Er hat in Linz Bildhauerei studiert und seit 1987 an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen. Derzeit sind seine Skulpturen Teil der Weltausstellung in Kasachstan und der Ausstellung im Palazzo Moro im Rahmen der 57. Biennale in Venedig. „Wir sind sehr froh so einen international gefragten Bildhauer den ganzen Sommer als Gast in Burghausen zu wissen“, sagt Ines Auerbach. 

Das Werkstück, das in dem offenen Atelier im Kloster Raitenhaslach entsteht, wird dann ab dem 21. Oktober in der Studienkirche St. Josef ausgestellt. Ob es wieder ein Klangstück werden wird, können alle Interessierten beim Künstlergespräch am 11. August selbst herausfinden.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser