Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab dem 13. September

B12 zwischen Anschlussstelle Burghausen und Landkreisgrenze östlich der Innbrücke gesperrt

Straßenbauarbeiten vom 13. September bis zum 2. Oktober mit halbseitiger Sperrung der Bundesstraße 12 zwischen der AS Burghausen und dem Knoten B12/ B20 bei Mehlmäusl. Verkehr wird einseitig an der Baustelle vorbeigeführt geführt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Aufgrund von Straßenschäden in Form von Rissen, Verdrückungen, Spurrinnen und Ausbrüchen in der Fahrbahn werden auf der B12 Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Aufgrund der sehr hohen LKW-Belastung von rund 3400 LKW/24h hat sich das Schadensbild im Zuge der B12 in den letzten Monaten derart verschlechtert, so dass die Sanierungsarbeiten noch vor dem kommenden Winter dringend erforderlich werden. Zudem beginnen im nächsten Frühjahr die Bauarbeiten im Zuge der B588 nördlich von Reischach. Diese Bauarbeiten dauern die ganze Bausaison 2021, so dass die B588 als Entlastungsstrecke für den nördlichen Landkreis Altötting nicht zur Verfügung steht und der Verkehr weiträumig umgeleitet werden muss.

Eine weitere Sperrung der B12 in den oben genannten Abschnitt ist daher nächstes Jahr nicht möglich. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, den 13. September und dauern voraussichtlich bis zum Samstag, den 2. Oktober. Es ist vorgesehen, die schadhaften Asphaltschichten bis zu einer Tiefe von zehn Zentimeter abzufräsen und durch eine neue acht Zentimeter starke und sehr standfeste Binderschicht und eine neue vier Zentimeter dicke Verschleißschicht zu ersetzen. Die Verstärkung des Asphaltoberbaus kann dann den Belastungen des LKW-Verkehrs besser entgegenwirken.

Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten wird die Bundesstraße 12 zwischen dem Autobahnende bei der Anschlussstelle Burghausen und dem Knotenpunkt der B12 mit der B20 bei Mehlmäusl halbseitig gesperrt und der Verkehr nur in einer Richtung an der Baustelle vorbeigeführt.

Der Verkehr in Richtung München wird bei Deindorf/Mehlmäusl über die Kreisstraße PAN23, PAN26 und AÖ22 nach Stammham und weiter nach Marktl am Inn umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Passau bleibt auf der A94 bzw. B12 und wird an der Baustelle vorbeigeführt. Um die Verkehrsbehinderungen und Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, empfiehlt das Staatliche Bauamt Traunstein den ortskundigen Verkehrsteilnehmern, die Baustelle großräumig zu umfahren und für die notwendigen Fahrten mehr Zeit einzuplanen.

Da die Asphaltierungsarbeiten nur bei guter und trockener Witterung durchgeführt werden können, können sich die notwendigen Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Sebastian Kahnert

Kommentare