Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

104 erfolgreiche Absolventen

„Aus Rohdiamanten wurden Brillanten“ – Lehrabschlussfeier im BBiW Burghausen

BBiW Lehrabschlussfeier 2022
+
Nach drei Jahren Ausbildung in verschiedenen Berufen dürfen diese 25 Absolventen ihren Top-Abschluss feiern. Ihr Notendurchschnitt liegt bei 1,5 oder besser. Die Auszeichnungen wurden von Stefan Henn (2.v.r.), stellvertretender Werkleiter, und Richard Stubenvoll (rechts), Geschäftsführer BBiW sowie Ausbildungsleiter bei WACKER, überreicht.

Insgesamt 104 junge Leute haben im WACKER-Belegschaftshaus das Ende ihrer Ausbildungszeit gefeiert und starten nun in ihre berufliche Laufbahn. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Burghausen - 84 Absolventinnen und Absolventen haben eine Ausbildung bei WACKER absolviert, 20 Nachwuchskräfte wurden für die Partnerfirmen OMV, Nitrochemie, ZF Airbag Germany, Südostbayernbahn, Siltronic, Rösler, Milchwerke Berchtesgadener Land und Rosenberger ausgebildet.

Die Abschlussfeier, die traditionell von den aktuellen Auszubildenden gestaltet wurde, stand unter dem Motto „Aus Rohdiamanten wurden Brillanten“. Die Moderation übernahm dabei WACKER-Azubi Daniel Heckmann. Die Auszubildenden umrahmten das Programm mit einem Sketch, Spielen sowie einer stimmungsvollen musikalischen Darbietung und bewiesen damit viel Kreativität und Einfallsreichtum. Einen spannenden Rückblick auf die Lehrzeit gab Laura Spindler: Sie absolvierte ihre Ausbildung bei der WACKER-Werkfeuerwehr.

Höhepunkt des Abends war die lang ersehnte Zeugnisübergabe. Dabei durften sich 25 Absolventinnen und Absolventen ganz besonders freuen: Sie haben ihre Ausbildung mit der Note 1,5 oder besser abgeschlossen und erhielten dafür eine besondere Auszeichnung. Es sind dies:  

·          Chemikant: Lukas Laußer aus Kirchdorf

·          Mechatroniker: Elias Erl aus Tacherting und Pascal Lechner aus Laufen

·          Kauffrau für Büromanagement: Julia Amler aus Emmerting, Julia Biberger aus Haiming und Anna-Lena Blindeneder aus Tann

·          Industriemechaniker: Florian Ebenhofer aus Triftern, Florian Lindlbauer aus Tann und Philipp Schwaiger aus Marktl

·          Elektroniker für Automatisierungstechnik: Jakob Deißenböck aus Burgkirchen und Thomas Schönliner aus Teisendorf

·          Managementassistentin: Marina Mitterbucher aus Hitzenau

·          Chemielaborant bzw. Chemielaborantin: Veronika Maria Auer aus Haiming, Josef Brunner aus München, Manuela Falter aus Winhöring,Lena Gruber aus Lohkirchen, Katja Killinger aus Falkenberg, Miriam Kircher aus Massing, Fabian Mahler aus Pleiskirchen, Viola Mislinski aus Töging, Vanessa Pijetlovic aus Burghausen, Daniela Rappensperger aus Oberneukirchen, Anja Stömmer aus Arnstorf, Celine Ullosat aus Kastl und Sophia Wimmer aus Erlbach

In seiner Rede gratulierte der stellvertretende WACKER-Werkleiter Stefan Henn den jungen Nachwuchskräften zu ihrem erfolgreichen Abschluss und betonte: „Als Unternehmen sind wir mehr denn je auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hochform angewiesen, wenn wir unsere Spitzenpositionen auf dem Weltmarkt behaupten wollen. Genau deswegen setzen wir auf Ausbildung, setzen auf qualifizierte Nachwuchskräfte, setzen auf Sie.“

Richard Stubenvoll, Geschäftsführer des Berufsbildungswerks, gratulierte den Absolventen und richtete seine Dankworte vor allem an die Ausbilder des Berufsbildungswerks, die zahlreichen Ausbildungsbeauftragten in den Betrieben sowie an die Lehrer der involvierten Berufsschulen. Großes Lob ging auch an die Eltern aller Absolventen, da sie gerade während der Coronazeit ihre Sprösslinge oftmals unterstützten.

Auch Christian Berndt, Vertreter des WACKER-Betriebsrats, wünschte den frisch gebackenen Fachkräften alles Gute für die Zukunft und forderte sie auf, auch weiterhin Fort- und Weiterbildungsangebot zu nutzen und damit immer wieder in die eigene Zukunft zu investieren.

Pressemeldung der WACKER Chemie AG

Kommentare