Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt bewerben

„Anker on air“ - Aufnahmesessions im Ankersaal Burghausen

Burghausen - Der Ankersaal begibt sich am 14. und 15. Januar 2022 wieder auf digitale Pfade und lädt Künstlerinnen und Künstler zu einer Aufnahmesession ein. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach dem Erfolg der Ausgabe von 2021 verwandelt sich der plüschige 50er-Jahre-Saal erneut in ein professionelles Ton- und TV-Studio und bietet mit bestem technischen Equipment und Betreuung die Möglichkeit, kurze Videoclips aufzunehmen. Diese sind im Anschluss auf dem youtube channel der Stadt Burghausen zu sehen und werden gleichzeitig den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern als Promomaterial kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Die Fortsetzung von ‚Anker on air‘ ist das Angebot der Stadt Burghausen an die Kulturschaffenden, in der andauernden Pandemie Unterstützung zu erhalten. Wir stellen immer wieder gerne unseren wunderschönen Ankersaal, der sich hervorragend für solche Projekte eignet, zur Verfügung.“, so Birgit Reineke-Reiprich vom Kulturbüro.

Wer die teilnehmenden Gruppen unterstützen möchte, kann dies dann auch in Form einer Spende direkt an den Lieblingskünstler tun.

Bei Interesse an den Aufnahmesessions wird um kurze Bewerbung mit der Darstellung der Motivation an dem Projekt teilzunehmen, die Beschreibung der Arbeit (insgesamt max. 1 DIN A4-Seite) sowie ein Foto an kulturbuero@burghausen.de gebeten.

Pressemeldung des Kulturbüro Burghausen

Rubriklistenbild: © Kulturbüro Burghausen

Kommentare