Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktion „Eine Stadt fährt Rad“

Die Stadt Burghausen radelt wieder

Ein schöner Blickfang – die Radler aus Burghausen auf Tour
+
Ein schöner Blickfang – die Radler aus Burghausen auf Tour.

September ist die beste Radlzeit. Und auch Burghausen lädt mit „Eine Stadt fährt Rad“ zum siebten Mal zum Tritt in die Pedale. Gemeinsam mit Ersten Bürgermeister Florian Schneider geht es heuer nach Unterneukirchen mit Mittagsstop im Gasthof Raspl, der Genuss-Schmiede mit schönem Biergarten. Hier kocht der Chef persönlich und kredenz beste bayerische Küche.  

Die Meldung im Wortlaut:

Burghausen - Retour geht’s dann über Hirten und Perach nach Burghausen. Die Gesamtstrecke beträgt ca. 63 km mit angenehmen 360 Höhenmetern. Die Teilnahme an der Radltour ist kostenlos, es müssen lediglich die Kosten des Mittagessens bei der Anmeldung bezahlt werden.

Treffpunkt ist ab 9 Uhr am Bürgerhaus, Start ist um 10 Uhr. 

Die Radler werden in Kleingruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat einen eigenen Tourguide. Für alle Radler gilt Helmpflicht. „Jeder Teilnehmer erhält einen fairen Power-Riegel, eine Flasche Wasser und Erstradler auch das mittlerweile bekannte türkise Rad-Trikot der Stadt Burghausen solange der Vorrat reicht. Wiederholungstäter und Stammradler sollten ihr Shirt wieder anziehen, damit wir alle mit dem gleichen Shirt auffallen“, erklärt Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH (BTG).

Die Tourguides, allen voran Chef-Guide Peter Beer, führen auch heuer wieder sicher durch den Radtag.

Kleingruppen, beschränkte Teilnehmerzahl

Die Einteilung in Kleingruppen hat sich über die Jahre bewährt und auch in den letzten beiden Jahren konnten so die Radtage sicher durchgeführt werden. Die maximale Teilnehmerzahl wird auf 80 Teilnehmer beschränkt. Eine Nachmeldung am Veranstaltungstag ist nicht möglich.

Trekking- oder E-Bikes 

Die Strecke führt durch hügelige Landschaft. „Wir fahren zum Großteil auf den zertifizierten Radwegen der Region und kombinieren die verschiedenen Themenwege zu einer schönen Gesamtstrecke“, freut sich Resch. Eine sportliche Grundkondition und ein entsprechendes Rad mit mehr als fünf Gängen ist daher erforderlich. Die BTG empfiehlt ein Trekking- oder Mountainbike bzw. ein E-Bike. Rennräder oder Stadträder mit wenigen Gängen sind für die Tour nicht geeignet. 

Die Anmeldung ist bis 13. September über das Burghauser Bürgerhaus, T. 08677/97400 oder die BTG, T. 08677/887-140 möglich bzw. per E-Mail unter info@visit-burghausen.com. Das Anmeldeformular steht auf der Startseite der BTG unter visit-burghausen.com zum Download, ebenso wie der genaue Streckenablauf.

„Eine Stadt fährt Rad ist eine wunderbare und auch nachhaltige Gemeinschaftsaktion. Viele Radler sind seit Anfang dabei und es ist jedes Jahr ein schönes Wiedersehen. Auch freut mich, dass einige Bürgermeisterkollegen entlang der Strecke mitradeln und auch hier die Verbundenheit mit den Nachbargemeinden gepflegt wird“, freut sich Erster Bürgermeister Schneider, der schon fleißig im Stadtgebiet per Rad unterwegs ist.

Pressemeldung der Burghauser Touristik GmbH

Kommentare