Das Vorkommando hat seine Arbeit aufgenommen

Circus Krone setzt Anker und stellt Masten auf

+
Das Vorkommando hat seine Arbeit aufgenommen: Circus Krone setzt Anker und stellt Masten auf
  • schließen

Burghausen - Am Dienstag hat das Vorkommando des Circus Krone mit den Aufbauarbeiten für das Gastspiel im Waldpark Lindach begonnen. Trotz aller Maschinen und Gabelstapler: Wahre Knochenarbeit für die rund 45 Mann auf dem Platz.

Wenn von Zirkus-Romantik gesprochen wird, geht es selten bis gar nicht um die Knochenarbeit, die dahinter steckt, bis so ein Zelt steht. Trotz der Maschinen, der Gabelstapler und der eingespielten Logistik ist und bleibt dieser Job hart verdientes Brot, insbesondere bei dem aktuellen Wetter

Auch die Gegner von Circus Krone sind offenbar bei jedem Wetter unterwegs und schrecken nicht vor Schmierereien an LKW Planen des Circus zurück.

Bei gerade mal 4 Grad wuchten die Zeltbauer des Circus Krone die schwere Schlagmaschine von Anker zu Anker. Jede muss mit mehreren, sogenannten Zeltnägeln tief im Boden fixiert werden. Vorangegangen ist eine Vermessung des Areals und das sogenannte Auflegen der Masten. Erst wenn alles richtig liegt und die Anker gesetzt sind, können die Masten aufgerichtet werden. Bei Circus Krone sind es vier Hauptmasten aus Stahl mit einer Länge von je 23 Metern. An deren Spitze werden später die Kronen thronen.

Circus Krone setzt Anker und stellt Masten auf

"Die Masten für das Große und die Zelte für Pferde und Elefanten gibt es in zweifacher Ausführung", erklärt Betriebsinspektor Claus Lehnert vor Ort im Gespräch mit innsalzach24.de. Klar, denn anders wäre der Einsatz des Vorkommandos auch nicht möglich. Schließlich geht das Gastspiel von Circus Krone in Freilassing/Ainring noch bis einschließlich Mittwoch. 

Der Hauptmasten vorne rechts des großen Zirkuszeltes, das bis zu 4000 Menschen fasst

Am Donnerstag geht es also auf dem Platz im Waldpark Lindach richtig los. Auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärt Betriebsinspektor Lehnert, dass gerade die doppelte und identische Ausführung der Ställe für die Tiere sehr angenehm sei. Es gebe keine großen Wartezeiten in irgendwelchen Käfigen von einem Spielort zum nächsten. Die Fahrstrecken seien zudem noch sehr kurz im Tourkalender. Soll heißen: Sobald Elefant, Tiger und Co. nach kurzer Zeit am neuen Spielort sind, finden sie vor, was sie kennen

Rund 45 Mann sind derzeit in Burghausen im Einsatz. Neben dem Ankern und Setzen der Masten gibt es auch Fachkräfte, die sich um die Elektrifizierung und um die Wasser und Abwasserleitung kümmern. Circus Krone gastiert in Burghausen vom 21. bis einschließlich 24. April. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser