"Nazis vs. Demokratie"

Burghausen - Das Filmprojekt „Nazis vs. Demokratie – eine Kontinuität“ des Jugendbüros Burghausen erhält einen Zuschuss von bis zu 3.000 Euro aus dem Kulturfonds Bayern:

Das erklärte die örtliche Stimmkreisabgeordnete Ingrid Heckner. Sie hatte die Fördermöglichkeiten im Kultusministerium nach einer Anfrage des Jugendbüros im vergangenen Jahr ausgelotet und seitdem nachhaltig unterstützt. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle teilte Heckner nun schriftlich mit, dass der Antrag des Jugendbüros wohlwollend geprüft und bewilligt wurde. Die Gelder fließen im Bereich Bildung des Kulturfonds.

Das Filmprojekt „Nazis vs. Demokratie – eine Kontinuität“ will zwischen der Zeit des Dritten Reiches und heutigen rechtsextremen Erscheinungsformen eine Verknüpfung erarbeiten so auch auf die Gefahren des heutigen Rechtsextremismus hinweisen. „Es freut mich sehr, dass der Einsatz des Jugendbüros für Demokratie und gegen Extremismus die entsprechende Unterstützung von staatlicher Seite erhält“, so Heckner in einer ersten Reaktion. Mit dem Film werde auf interessante und nicht alltägliche Weise wichtige politische Bildungs- und Erinnerungsarbeit geleistet.

af

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser