Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AOK Bayern - Direktion Mühldorf

AOK fördert Bewegungsprojekt an der Pestalozzi-Kita Burghausen

AOK:Bei der Unterzeichnung der Fördervereinbarung (vorne): AOK-Direktor Andreas Kochbeck
 und Kita-Leiterin Birgit Dafinger. Mit dabei sind (hinten v.
l.) SVW-Geschäftsführer Heiko Hiller und der Leiter der
 SVW-Kindersportschule, Anton Würländer.
+
Bei der Unterzeichnung der Fördervereinbarung (vorne): AOK-Direktor Andreas Kochbeck und Kita-Leiterin Birgit Dafinger. Mit dabei sind (hinten v. l.) SVW-Geschäftsführer Heiko Hiller und der Leiter der SVW-Kindersportschule, Anton Würländer.

Der SVW hat ein qualitätsgesichertes Gesundheitsprogramm entwickelt, bei dem die Kinder im zweiwöchigem Rhythmus ein spezielles Bewegungsprogramm absolvieren. Dieses Konzept hat auch die AOK überzeugt. Sie unterstützt das Projekt mit einem Betrag von 4.000 €.

Burgausen - Das Kindergartenjahr 2021/22 möchte die PestalozziKita sportlich angehen. „Für die Vorschulkinder haben wir uns dafür die Expertise der Kindersportschule des SV Wacker Burghausen geholt“, sagt Kita-Leiterin Birgit Dafinger.

Der SVW hat ein qualitätsgesichertes Gesundheitsprogramm entwickelt, bei dem die Kinder im zweiwöchigem Rhythmus ein spezielles Bewegungsprogramm absolvieren. Elternbriefe geben den Familien Tipps für einen bewegten Familienalltag.

„In einem monatlichen Austausch mit den Erzieherinnen besprechen wir, wie mehr Bewegung auch in die normale Kindergartenzeit integriert werden kann“, ergänzt der Leiter der SVWKindersportschule, Anton Würländer.

Letztendlich soll eine Analyse erweisen, wie wirksam das Programm war: Vor und nach dem Sportjahr vergleichen die Partner mit einem Elternfragebogen das Bewegungsverhalten der Kids – und treffen dabei hoffentlich auf eine positive Veränderung.

Dieses Konzept hat auch die AOK überzeugt. Sie unterstützt das Projekt mit einem Betrag von 4.000 €. Bei der Unterzeichnung der Fördervereinbarung sagte Direktor Andreas Kochbeck:

„Wir möchten, dass unsere Kinder gesund aufwachsen. Seit Corona hat sich das Bewegungsverhalten vieler Menschen verschlechtert – nicht zuletzt das der Kids. Das SVW-Gesundheitsprogramm ist ein innovativer Ansatz, hier systematisch gegenzusteuern.“

Er wünschte den beiden Projektpartnern, den Kindern und ihren Eltern viel Erfolg. Kita-Leiterin Dafinger bedankte sich bei der Gesundheitskasse dafür, dass sie das Programm mit der Übernahme des Löwenanteils der Kosten erst möglich gemacht hat.

SVW-Geschäftsführer Heiko Hiller freut sich über die Anerkennung und die Förderung durch die Gesundheitskasse. Er sagt: „Das Projekt ermöglicht den Kindern, spielerisch verschiedene Sportarten kennenzulernen. Das ist auch für uns die beste Nachwuchssicherung.“ 

Pressemeldung AOK

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion