Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Anzapf-Premiere für den Bürgermeister

Endlich wieder Volksfeststimmung: Die 52. Burghauser Mai-Wies‘n steht bevor

Das Wieninger Festbier schmeckt. Soviel steht fest.
+
Florian Schneider und Gattin Sabine Reisinger bei der Bierprobe.

Auf der Mai-Wies‘n in Burghausen wird viel geboten sein: Angefangen beim Wieninger Festbier bis hin zum Riesenrad. Und: Bürgermeister Florian Schneider wird zum ersten Mal anzapfen!

Burghausen – „Es ist zur Mai-Wies‘n immer eine besondere Stimmung in der Stadt“, freut sich Florian Schneider. Der Bürgermeister von Burghausen war mit Gattin Sabine Reisinger zur Mai-Wiesn-Bierprobe in die GUM Lounge der Wiesn-Stadlwirte Meisinger-Menalo gekommen. Heuer wird Schneider zum ersten mal als Schirmherr des Burghauser Volksfestes auftreten. „Ich darf heuer zum ersten Mal anzapfen. Ob‘s klappt wird man sehen, denn ich bin kein Profi“, fügt Schneider hinzu. Er und seine Gattin Sabina Reisinger genossen das Wies‘n-Bier der Privatbrauerei Wieninger aus Teisendorf und die Schmankerl, die im stilvollen Ambiente zur Bierprobe gereicht wurden.

Die Brauerei Wieninger freut sich auf die Mai-Wiesn.

Die Brauerei Wieninger spendete das Bier und war natürlich auch selbst vertreten: Christian Wieninger, der Geschäftsleiter sagt, dass das Bier heuer wahrscheinlich noch besser schmecke weil zwei Jahre nix war! „So ein Wiesn-Bier ist dafür gemacht, dass man viel davon trinken kann. Es ist wunderbar süffig und hat am Schluss eine leichte Süße“, schwärmt er. Auch Festwirt Klaus Richter vom Bierzeltbetrieb Römersperger Richter ist „unbandig froh“: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Spritzige Musik für die Jungen, und attraktive Fahrgeschäfte auf dem Festplatz werden die Besucher vom 20. bis 29. Mai begeistern.

Festwirt Klaus Richter mit seiner Gattin Cornelia. Beide freuen sich, dass es wieder losgeht.

„Der Werbering als Veranstalter ist natürlich glücklich, dass die Mai-Wies‘n heuer unter normalen Bedingungen stattfinden kann“, sagt die erste Werbering-Vorsitzende Petra Forstpointner. DJ Rick im Wiesn-Stadl und kostenlose Fahrt auf dem Weißbierkarussel: Das Rahmenprogramm für Jung und Alt, Singles und Familien ist einen Ausflug auf das Burghauser Volksfest wert. Rasante Fahrten, Kinderkarussell und Riesenrad können auch an den Kindernachmittagen vergünstigt unternommen werden.

Der Werbering v. l.: Sigrid Resch, Markus Wohlmanstetter, Andreas Kampitsch, Robert Oberreiter, Wenzel Breu, Christian Fuchs, Johannes und Simone Mayer, Christian Baumgartner, Petra Fortstpointner.

Die Eröffnung am 20. Mai wird mit der Kapelle Saustoimusi gefeiert. Gleich am 22. Mai wird dann die Jugendgruppe Almenrausch Lindach mit der Lindacher Blaskapelle und den Goaßlschnalzern auftreten. Wenn die Kapelle Josef Menzl am 27. Mai mit neun Musikanten und einem Trommler aufspielt, werden sich Jung und Alt gleichermaßen freuen. Zum Mai-Wies‘n Ausklang wird dieses Jahr aus Rücksicht auf die Ukraine-Flüchtlinge kein Feuerwerk stattfinden. Der Betrag für die üblichen Kosten werden an die Flüchtlingshilfe gespendet.

Die Volksfestbusse auf verschiedenen Linien erreichen auch die Nachbargemeinden. Über die Burghauser Homepage kann man den Busfahrplan zur Mai-Wies‘n finden. Das vollständige Programm und weitere Infos finden Sie auf: maiwiesn.de.

Kommentare