9-Jähriger bei Unfall verletzt

Burghausen - Trotz einer Vollbremsung, konnte ein 35-Jähriger einen Unfall mit einem Kind nicht mehr verhindern. Ein Fuß des Jungen blieb unter einem Autorad stecken.

Samstag, 17.März, gegen 14:00 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein 9-Jähriger Junge leicht verletzt wurde. Ein 35-jähriger Burghauser fuhr mit seinem Pkw Audi in die verkehrsberuhigte Bertolt-Brecht-Straße. Der Junge spielte mit anderen Kindern auf einem angrenzenden Grundstück und lief neben einer Garage auf die Straße. Der Pkw-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Der Pkw blieb mit einem Rad auf den Fuß des Kindes stehen. Durch einen Unfallzeugen und den Pkw-Fahrer konnte der Junge unter dem Pkw befreit werden. Er wurde mit dem Notarzt ins Krankenhaus Altötting verbracht. Dort wurden zum Glück keinerlei Brüche festgestellt. Der Junge erlitt trotzdem eine Quetschung und eine offene Wunde am Sprunggelenk. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden.

Da der Autofahrer offensichtlich nicht mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs war, wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Pkw-Lenker eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser