Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

50 neue Kita-Plätze für Burghausen

Ausbau der ZULF Kita sehr gut im Plan

Der ehemalige Pfarrsaaal der ZULF-Kita gleicht optisch noch einer Baustelle.
+
Der ehemalige Pfarrsaal der ZULF-Kita gleicht optisch noch einer Baustelle, aber in den vergangenen knapp vier Monaten wurde viel umgebaut und modernisiert. Schon im März 2023 sollen hier 50 Kinder spielen und lernen.

Im Frühjahr können 50 Kindergartenkinder in der neuen Kita „Zu unserer Lieben Frau“ einziehen – Stadt investiert gut 400.000 Euro in Sanierung und Umbau des alten Pfarrsaals.

Meldung im Wortlaut:

Burghausen - Bereits im Sommer liefen die Vorbereitungen zum Umbau, nachdem die Kirchenverwaltung und der Pfarrgemeinderat „Zu unserer Lieben Frau“ Burghausen ihre Zustimmung gegeben hatten: ZULF bekommt eine weitere Kita.

Im einstigen Pfarrsaal entstehen aktuell zwei Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen. Im Erdgeschoss gibt es bereits zwei Krippengruppen, so dass ZULF II vier Gruppen beherbergen wird und auch räumlich autark ist. Der wunderschöne große Garten wird natürlich gemeinsam genutzt werden.

„Wir sind aus baulicher Sicht sehr gut im Zeitplan“, erklärt Martina Weilbuchner, die zuständige Bauleiterin vom Burghauser Ingenieurbüro Wagner. Die Stadt investiert gut 400.000 Euro in den Umbau, die Möblierung nicht mitgerechnet.

„Hier spürt man eine gute Solidarität“

Etwa zwei Wochen wurde das 1. OG entkernt bevor Leitungen verlegt, Dämmungen ausgetauscht, Wände eingezogen und der Brandschutz überarbeitet werden konnte. Auch eine neue Fluchttreppe musste auf der Hausrückseite gebaut werden.

„Planer, Handwerker und Stadt ziehen alle an einem Strang. Hier spürt man eine gute Solidarität zwischen Handwerk und Bauherr“, sagt Weilbuchner. Die Baufirmen stammen allesamt aus Burghausen beziehungsweise der Region.

Aktuell sind die Maler am Werk. Wenn diese fertig sind, werden die Böden verlegt sowie die Sanitäranlagen eingebaut. Die Möbel für die neue ZULF-Kita wurden auch noch im Dezember bestellt und sollten bis Ostern geliefert und eingebaut sein.

Fertigstellung im Frühjahr 2023

„Wir sind mit diesem Projekt sehr schnell gewesen. Von den ersten Gesprächen im Juli bis zum Baustellenstart im September 2022 wurde viel bewegt. Wir konnten zur Überbrückung eine zusätzliche Kinderbetreuung im Haus der Familie einrichten. Das sind Aufgaben, die wir erfüllen müssen, weil der Staat gesetzlich festgelegt hat, dass Eltern für jedes Kind ab dem 1. Lebensjahr Anspruch auf eine Betreuung haben. Burghausen hat viel Zuzug erfahren in diesem Jahr, das heißt, wir arbeiten weiter an Lösungen, wie alle anderen attraktiven Kommunen auch“, sagt Erster Bürgermeister Florian Schneider.

Die Interim-Gruppe aus dem Haus der Familie zieht dann im Frühjahr 2023 in die neuen ZULF-Räume ein. Somit konnte auch frühzeitig Personal gewonnen werden.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Kommentare