Burghausen auf dem Weg zur Solarstadt

  • schließen

Burghausen - Ist Burghausen bald autark? Eine neue Solaranlage könnte - rein rechnerisch - 1375 Burghauser Haushalte mit Strom versorgen.

22.600 Solarmodule auf neun Hektar Grund mit einer Leistung von 5,55 Megawatt - die Eckdaten der Photovoltaikanlage an der Bahnlinie Burghausen-Burgkirchen sind beeindruckend. Für die Stadt Burghausen ist sie ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur (Energie-)Autarkie.

Am Dienstag, 30. Juli, wird die Anlage in Betrieb genommen. Rein rechnerisch könnte sie 1375 Haushalte mit Strom versorgen. Da eine weitere Anlage - auf dem Hieringer Feld - bereits 3,5 Megawatt leistet, könnten in Burghausen 2250 Haushalte mit Sonnenstrom aus dem Umland versorgt werden.

Dies ist allerdings ein hypothetischer Wert. Wie viel Strom der neuen Anlage tatsächlich ins Burghauser Netz fließt, steht nicht fest.

Größter Investor der 6,5 Millionen Euro teuren Anlage ist die Stadt Burghausen, die seit Jahren im Rahmen des Projekts "Solarstadt" den Ausbau erneuerbarer Energie vorantreibt. An der neuen Anlage können sich auch die Bürger beteiligen. Dazu soll es im Herbst eine Informationsveranstaltung geben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser