Bürger stellen sich gegen Nazidemo

+

Burghausen - Neonazis werden am Samstag mitten in der Stadt aufmarschieren. Die Bürger wollen entschieden ein Zeichen gegen Rechts setzen - zwei Gegendemos wurden angemeldet.

Die rechtsextreme Organisation "Freies Netz Süd" hat am kommenden Samstag, 11. August, eine Kundgebung angemeldet. "Machs Maul auf! Gesicht zeigen für die Heimat − gegen Multikulti!" lautet das braune Mottto. Das Landratsamt hat die Demonstration genehmigt, 15 Nazis wurden angemeldet. Von 11 Uhr bis 13.30 Uhr werden die Neonazis ihre Kundgebeung vor dem Bürgerhaus abhalten.

Bürger stellen sich gegen Rechts

Vor dem Bürgerhaus in Burghausen (nicht im Bild) werden die Demonstrationen stattfinden.

Doch die Bürger in Burghausen wollen sich das nicht gefallen lassen. Gleich zwei Gegendemos wurden angemeldet und ebenfalls genehmigt. Unter anderem wird Bürgermeister Hans Steindl sprechen. "Wir haben uns ein buntes und lautes Programm gegen die Nazis überlegt", sagt Hannes Schwankner von der Stadt Burghausen. Schwankner engagiert sich auch im Aktionsbündnis für Demokratie und Toleranz, das im Landkreis aktiv ist. Mit der Gegendemo soll ein Zeichen gegen rassistische Hetze gesetzt werden. Die Gegendemos sind von 10.30 Uhr bis 14 Uhr angemeldet.

Poizei wird Präsenz zeigen

Von der Polizei werden die Demonstratioenen geregelt. "Wir haben uns vorbereitet, um die Veranstaltungen zu schützen, "so Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd. "Es ist nicht die erste Veranstaltung dieser Art. Wir werden das routiniert und professionell angehen. Wir gehen aber davon aus, dass alles friedlich ablaufen wird."

red is24 / tj

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser