Gelbe Tonnen: Veolia bezieht Stellung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Ab 2011 darf die gelbe Tonne im Landkreis Altötting nicht mehr genutzt werden. Die Firma Veolia, die hunderte solcher Tonnen in den Landkreisen Mühldorf und Altötting verkauft hat, bezieht jetzt Stellung.

Folgendes hat die Firma Veolia zu den Anschuldigungen zu sagen, sie hätte von Anfang gewusst, dass sie keine gelben Tonnen verkaufen hätte dürfen und sie habe die Bürger über den Tisch gezogen:

"Wir wollten den Bürgern einen zusätzlichen Service anbieten, der vom DSD leider untersagt wurde. Formal hat das DSD recht. Deshalb orientieren wir uns künftig an diesen Vorgaben. Allerdings können die Bürger unverändert ihre gelben Säcke in den Tonnen aufbewahren. Sie müssen aber am Abholtag die gelben Säcke separat zur Abholung bereitstellen. In den Landkreisen Altötting und Mühldorf wurden jeweils ca. 500 Tonnen verkauft."

Auf die Frage, welche Entschädigung für die Bürger vorgesehen sei, erhielten wir folgende Antwort:

"Aus Kulanz nimmt Veolia Umweltservice die Tonnen zurück. Bei Vorlage des Beleges erhält der Bürger 10 Euro pro Tonne. Die Erfahrung im Nachbarkreis Mühldorf vergangenes Jahr zeigt jedoch, dass eher der Empfehlung gefolgt wird, die Tonnen als Lagerbehälter weiter zu nutzen."

Rubriklistenbild: © amu/dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser