Erfahrungsaustausch mit Minister

+
v.l.n.r.: Bundesminister Dr. Peter Ramsauer, Bürgermeister Georg Heindl, MdB Stephan Mayer und Josef Steiner, Vorsitzender des Musik- und Kulturvereins Unterneukirchen

Unterneukirchen/Berlin - Bürgermeister Georg Heindl hat im Bauministerium in Berlin über seine Erfahrungen mit dem Förderprogramm "Kleine Städte und Gemeinden" berichtet:

Unterneukirchens Bürgermeister Georg Heindl hat vor Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer, mehreren Abteilungsleitern des Ministerium, Fachleuten des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, des Deutschen Landkreistags, der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern über seine Erfahrungen mit dem Förderprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden - überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke" referiert.

Auf Initiative des Bürgermeisters wurde 2011 die Kooperation "Kulturregion an Alz und Mörnbach" gegründet. Begleitet hatte den Prozess von Anfang an Heimatabgeordneter Stephan Mayer, der sich nun selbst auf der Tagung von den positiven Reaktionen der Fachleute auf die Ausführungen von Georg Heindl überzeugte: "Ich bin stolz darauf, dass ein Bürgermeister aus meinem Wahlkreis mit einem solch überzeugenden Konzept am Programm teilgenommen hat."

Nach einer Führung durch den Reichstag war der Bürgermeister Gast auf der Besuchertribüne des Parlaments, um bei der Rede von MdB Stephan Mayer Bundestagsabgeordneten zum Thema "Informationsfreiheit weiter entwickeln" live mit dabei zu sein.

Bürgermeister Heindl, fasst seine Eindrücke wie folgt zusammen: "Die beiden Tage in Berlin haben wirklich viel gebracht. Der Erfahrungsaustausch und die vielen Tipps für die interkommunale Zusammenarbeit lassen mich mit vielen neuen Ideen nach Hause fahren. Sehr beeindruckt hat mich, dass Bundesminister Dr. Ramsauer am gesamten Erfahrungsaustausch persönlich teilgenommen hat."

Pressemitteilung Büro Stephan Mayer

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser