Unfall bei Unterneukirchen

Auto überschlägt sich und schleudert 200 Meter in Wiese - 24-Jähriger schwer verletzt

+

Unterneukrichen - Am Sonntag ereignete sich auf der B299 ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Auto überschlug. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt

Update, 15.18 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Ein schwerer Unfall ereignete sich am 24. Mai gegen 18.25 Uhr, auf der B299 bei Unterneukirchen. Ein 24-Jähriger Fahrer fuhr mit seinem Seat von Altötting in Richtung Traunstein. Dabei verlor er in einer Rechtskurve aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit in Verbindung mit der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überschlug sich mit seinem Auto mehrfach und wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert. 


Der Wagen fand seine Endposition in einem Feld 200m von der Position des Abkommens entfernt. Die Feuerwehr Unterneukirchen wurde zur Verkehrsregelung und zur weiteren Unterstützung Hilfe. Der Rettungshubschrauber Christoph 14 war ebenso kurz vor Ort. Jedoch wurde dieser nicht benötigt und trat so bald wieder seinen Rückflug an. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Altötting verbracht und dort stationär behandelt. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting


Update, 20.40 Uhr - Ein Verletzter bei Unfall

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf der B299 bei Unterneukirchen. Ein 24-jähriger Seat-Fahrer fuhr von Altötting in Richtung Traunstein. In einer Rechtskurve verlor er nach ersten Erkenntnissen vor Ort die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Schwerer Unfall auf B299 bei Unterneukirchen

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Das Auto überschlug sich und hatte mehrmals Bodenkontakt, ehe es nach über 200 Meter in einem Feld liegen blieb. Die Feuerwehr Unterneukirchen leistete dem Rettungsdienst Unterstützung beim Tragen des Verunglückten und regelten den Verkehr auf der Bundesstraße.

Der Rettungshubschrauber Christoph 14 war ebenfalls kurz vor Ort. Jedoch konnte dieser bald wieder seinen Rückflug antreten. Der Unfallfahrer wurde schwer verletzt vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Altötting gefahren. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Die Polizei Altötting nahm den Unfall auf.

Erstmeldung

Am Sonntagnachmittag kam es auf der B299 bei Unterneukirchen zu einem Verkehrsunfall. Nach erste Informationen vor Ort hat sich dort ein Auto überschlagen und blieb nach 200 Metern auf der Seite in einem Feld liegen. 

Über eventuelle Verletzte und den Unfallhergang sind derzeit keine Informationen bekannt.

**Wir berichten weiter.**

FDL/Lamminger/jv

Kommentare