1000 Besucher und ein ungebetener Garten-Gast

Gartenbauverein Unterneukirchen: "Es war kein gutes Jahr"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Über den Tag waren es 1000 und mehr Besucher auf dem Dorffest des Gartenbauvereins Unterneukirchen
  • schließen

Unterneukirchen - Tausend und mehr Besucher auf dem Dorffest und ein ungebetener Gast in den Gärten, nicht nur in Unterneukirchen. Der örtliche Gartenbauverein und das Gartlerjahr 2016.

Nicht nur reden, sondern auch machen“, ist das Motto des Vereins für Gartenkultur und Landschaftspflege Unterneukirchen (GBV) und das seit 87 Jahren. „Nicht nur pflanzen“, soll der Gründer damals dem Verein mit auf den Weg gegeben haben, „sondern auch gießen, pflegen und bewahren". 55 Jahre später haben die Mitglieder einen besonderen Setzling gepflanzt: das Dorffest. Seit nunmehr 32 Jahren findet es immer an Mariä Himmelfahrt statt. Tausend und mehr Besucher zählten die Verantwortlichen dieses Jahr.

Bilder: Dorffest des Gartenbauvereins Unterneukirchen

Das Gartenjahr

Der GBV zählt aktuell 360 Mitglieder. Das bedeutet: Rund jeder 8. Unterneukirchner ist dabei. „Es war kein gutes Gartenjahr“, erklärt Manfred Zeiler, der amtierende 1. Vorstand. „Es war zu kalt und zu nass“. Beispiel Apfelbäume: Wenig Früchte würden sie tragen oder die Vitaminbomben seien wurmstichig. Dem Klimawandel will Zeiler dieses Gartenjahr allerdings nicht zuschreiben. „Das hat es immer schon gegeben, dass ein Jahr mal schlechter ausfällt“, sagt er. „Es kommen wieder bessere Zeiten“.

Das Dorffest

Sich die Stimmung von ein paar Würmern in den Äpfeln vermiesen lassen, kommt für die Unterneukirchner Gartler nicht in Frage. 30 freiwillige Helfer aus den Reihen des Vereins, ein 1. Bürgermeister, der mit anpackt und Kartoffeln schält für den –salat, ein Spediteur aus dem Ort, der seine private Kindereisenbahn kostenfrei zur Verfügung stellt und ein Sportverein, der Hüpfburg und Tragerlrutsche organisiert – Das Dorffest in Unterneukirchen verdient seinen Namen.

Gut, einen kleinen Wehmutstropfen gibt es: Es findet nicht mehr am früheren Dorfplatz statt. Der Grund: Im Zuge der Umgestaltung Unterneukirchens ist daraus ein Parkplatz geworden. Den Gartlern ist das egal und so findet das Dorffest seit vier Jahren eben beim Leidmann Bräu statt. „Das hat viele Vorteile“, erklärt GBV-Vorstand Manfred Zeiler. „Wir können die Küche benutzen, die Toiletten und nicht zuletzt: Die Getränke sind auch schon da“.

Der Gesprächsthema Nummer 1

Ein ungebetener Gast ist in den Gärten der Region auch „schon da“: der Buchsbaumzünsler. „Es gibt’s nichts dagegen und wenn, dann ist es verboten“, sagen auch die Gartler aus Unterneukirchen. „Außerdem: Wer will schon die ganz harte chemische Keule in seinem Garten versprühen?“.

Userfotos: Das richtet der Buchsbaumzünsler an!

Ein ausführlicher Bericht zum Buchsbaumzünsler in der Region innsalzach24.de folgt.

Zurück zur Übersicht: Unterneukirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser