Massencrash: Drei Schwerstverletzte

Neuötting - Bei einem Unfall mit sieben beteiligten Autos auf der A94 gab es am Freitagabend drei Schwerstverletzte. Die Autobahn Richtung München musste gesperrt werden. *Polizeimeldung*

Auf spiegelglatter Fahrbahn krachten die Autos zwischen den Ausfahrten Neuötting-Ost und Neuötting zusammen. Es gab drei Verletzte, von denen ein oder zwei nach ersten Informationen sogar in Lebensgefahr schweben.

Die Polizei war wegen eines glimpflich verlaufenen Unfalls bereits vor Ort als sich auf der schneeglatten Fahrbahn auf der Innbrücke die Folgeunfälle ereigneten.

Drei Insassen wurden in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer eines schleudernden Pkw wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Eggenfelden eingeliefert. Seine Beifahrerin wurde schwerstverletzt ins Krankenhaus Altötting eingeliefert. Ein weiterer Unfallbeteiligter wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Mühldorf gebracht.

Im Anschluss ereigneten sich noch drei weitere Folgeunfälle. Drei Autos kamen zunächst zwar an den beiden Unfallstellen vorbei, kamen aber auch ins Schleudern und prallten hintereinander in die Leitplanken. Bei diesen Unfällen wurde niemand verletzt.

Unfallserie auf A94 bei Neuötting

Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden an den Fahrzeugen von ca. 100.000 Euro. Fünf Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt wurden ca. 30 Meter Leitplanke beschädigt. Die Feuerwehren Marktl, Marktlberg, Alzgern, Burghausen und Neuötting waren vor Ort im Einsatz. Die Straßenmeisterei Neuötting war ebenso zur Sicherung der Unfallstelle, sowie der Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Die A94 war ca. drei Stunden in Richtung München total gesperrt.

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser