Drei Verletzte und zwei Totalschäden

Burgkirchen - Bei dem Versuch einen Auffahrunfall zu vermeiden, ist ein 31-Jähriger aus Pleiskirchen mit dem Gegenverkehr zusammen gestoßen.

Am Mittwoch gegen 16.05 fuhr ein 33-jähriger Verkaufsfahrer aus Landshut mit seinem Kleinlaster auf der Staatsstraße 2107 von Pirach in Richtung Hochöster. Auf Höhe der Einmündung nach Aigen bremste er zum Linksabbiegen bis zum Stillstand ab. Wegen Unachtsamkeit und nicht angepasster Geschwindigkeit bemerkte ein 31-jähriger Mann aus Pleiskirchen mit seinem Kleintransporter den vor ihm stehenden Lkw zu spät.

Um einen drohenden Auffahrunfall zu vermeiden bremste der Pleiskirchner leicht ab und lenkte nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto eines 21-Jährigen aus Trostberg.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden das Auto und der Kleintransporter nach links in den Straßengraben geschoben. Zu einem Anstoß an den stehenden Klein-Lkw des Landshuters ist es nicht gekommen. Bei dem Unfall wurden der Trostberger sowie seine Beifahrerin ebenso wie der Unfallverursacher leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 12.000 Euro.

Zur Fahrbahnreinigung und zur Bindung von ausgelaufenem Öl waren die Feuerwehren aus Burgkirchen und Raitenhaslach an der Unfallstelle im Einsatz.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser