Altöttinger Schwimmer: Platz 1 in Mainburg

+
Von links: Elena Urban, Nina Deiger, Kilian Schustermann

Altötting/Mainburg - In 24 Stunden sind die Altöttinger Schwimmer in Mainburg mehr als 322 Kilometer geschwommen. Auch die Einzelwertungen sind beachtlich:

"Start frei!" zum 24-Stunden-Schwimmen im Mainburger Freibad, das am vergangenen Wochenende mit seiner mittlerweile zehnten Auflage ein kleines Jubiläum feierte. Bürgermeister Josef Reiser gab zusammen mit den Organisatoren am Samstag pünktlich um 11 Uhr den Startschuss. Für die Starter in großer Zahl hieß es wieder, möglichst viele Bahnen zu schwimmen. Dabei zeigte sich auch der Wettergott gnädig, denn nach dem Unwetter in der Vornacht lugte immer wieder die Sonne hervor.

Insgesamt gingen 322 Teilnehmer an den Start, davon 170 weiblich und 152 männlich. Die Frauen schwammen 1.650, 35 m und die Männer 1.412,85 m. Die beiden jüngsten Teilnehmer waren Valentina Wagner, 4 Jahre und Lorenz Wagner 5 Jahre, und ältester Teilnehmer war Alois Greiner mit 78 Jahren. Auch die Schwimmer vom TV-Altötting machten sich bereits zum vierten Mal in Folge auf die Reise nach Mainburg.

Geschaft nach 24 Stunden Schwimmen: Nina Griebl, Kilian Schustermann, Elena Urban, Nina Deiger, Hanna Bruckmayer und Leonie Widmann (von links).

Beim 24-Stunden-Schwimmen konnten sich die Schwimmer aller Alterstufen rund um die Uhr so richtig austoben. Unermüdlich schwammen sie ihre Bahnen. Bei einigen hatte man das Gefühl, dass ihnen bald Schwimmhäute wachsen. Die ganze Liegewiese war wie jedes Jahr ein riesiges Zeltlager. Immer wieder zogen sich die durchgefrorenen und erschöpften Schwimmer in ihr Zelt zurück, sobald es jedoch die Kräfte wieder zu ließen, gingen sie sofort wieder an den Start.

Am Sonntag um 13 Uhr war große Siegerehrung. In den Einzelwertungen gab es für die Altöttingerschwimmer allen Grund zum Jubeln. Sieger war bei den Frauen Nina Deiger, 17 Jahre und Elena Urban, 15 Jahre beide vom TVA mit jeweils 40.300m und bei den Männern Volker Schaardt, 54 Jahre mit 52.200 m, gefolgt von Kilian Schustermann, 16 Jahre vom TVA mit 42.100 m.

In der Mannschaftswertung toppten die TVA- Schwimmer nochmals den eigenen Vorjahres Rekord von 318.600 m auf nunmehr 322.800 m und somit zum dritten Mal auf Platz 1 in der Mannschaftswertung. Diese Rekordstrecke entspricht einer Reiseroute von Altötting nach Dresden. Platz 2 in der Mannschaftswertung erreichte der TuS Töging mit einer Gesamtstrecke von 170.850 m und Platz 3 ging an den ATSV Kehlheim mit 132.200 m.

Vorne von links: Kilian Schustermann, Nina Deiger, Sarah Birneder, Nina Griebl, Selina Frost, Anselm Schustermann, Elena Urban Hinten von links: ÜL Werner Huber, Hanna Bruckmayer, Leonie Widmann, Luca Grundwürmer, Trainerin Ines Schorradt, Anton Glonner

Die Einzelwertungen dieser Rekordstrecke der TVA-Schwimmer setzen sich wie folgt zusammen: Weiblich: Platz 1 für Nina Deiger (Jg.94) und Elena Urban (Jg.96) jeweils 40.300 m, Platz 4 Selina Frost (Jg.97) mit 33.000 m, Platz 7 Nina Griebl (Jg.97) mit 30.700 m, Platz 11 Sarah Birneder (Jg.2001) mit 24.400m, Platz 22 Hanna Bruckmayer (Jg.2001) und Leonie Widmann (Jg.99) jeweils 18.000m und Platz 32 Trainerin Ines Schorradt (Jg.62) mit 15.000m. Männlich: Platz 2 Kilian Schustermann (Jg.96) 42.100m, Platz 11 Anton Glonner (Jg.95) und Anselm Schustermann (Jg.2000) jeweils 22.000m und Platz 21 Luca Grundwürmer (Jg.98) mit 13.000m. Nicht zu vergessen den Betreuer Benedikt Reinhard und Übungsleiter Werner Huber, die rund um die Uhr für Verpflegung am Beckenrand alle Hände voll zutun hatten und dafür sorgten, das die TVA-Schwimmer die nötigen Schwimmpausen einlegten.

Pressemitteilung TV Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser