Hätte man Cro in Tüßling absagen müssen?

Dann hätte es Woodstock nie gegeben!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Wir sind schließlich nicht aus Zucker"
  • schließen

Tüßling - "Wer auf ein Open Air geht, weiß, was passieren kann", sagen die einen. "Man hätte frühzeitig absagen und einen Ersatztermin bekannt geben müssen", sagen die anderen. 

Update: Pressemeldung des Concertbüro Forster (cofo)

Der RAIFFEISEN KULTURSOMMER auf Schloss Tüßling hat dem Publikum auch dieses Jahr wieder zwei unvergessliche Konzerte beschert. Mit rund 8.500 Besuchern restlos ausverkauft war das Konzert von CRO am Samstag. 

Wie heuer schon zahlreiche andere große Open-Air-Festivals wurde leider auch der Auftritt des Deutsch-Rappers an diesem Tag von schweren Wetterkapriolen in Mitleidenschaft gezogen. Während dem Support-Act VONA zog ein schweres Gewitter auf, so dass das Sicherheitspersonal und die Feuerwehr das Festivalgelände vorübergehend evakuieren mussten. 

Durch die Unterbringung in PKW, Shuttlebussen und Schloss- Räumlichkeiten konnte die Sicherheit der Besucher gewährleistet werden, niemand wurde verletzt. Nach etwa einer Stunde Pause und der Rückkehr der Besucher auf das Festivalgelände begann die heiß ersehnte MTV Unplugged-Show von CRO! Der lieferte bei weiterhin strömendem Regen ein zweistündiges Hit- Feuerwerk ab und ließ die Stimmung im Schlosspark teilweise fast überschäumen. 

Vor dem Konzert bekam Carlo Waibel, wie CRO mit bürgerlichem Namen heißt, von Schlossherrin Stephanie Bruges von Pfuel sowie dem Vorstandsvorsitzenden der VR meine Raiffeisenbank eG, Wolfgang Altmüller, den Sold-Out-Award überreicht.

Am zweiten Tag des RAIFFEISEN KULTURSOMMERs gab es den perfekten Mix aus Soul, Funk und Reggae sowie die geballten Greatest Hits von SIMPLY RED! Umjubelt von 6.500 Fans spielten Mick Hucknall und seine gefeierte Band am Sonntag all die wundervollen Hits von „Stars“ bis „If You Don't Know Me By Now“.

Supportet wurden SIMPLY RED von den RETROSETTES, einer coolen Coverband aus Manchester. Bei wunderbarem Wetter und traumhafter Kulisse ein krönender Abschluss des diesjährigen RAIFFEISEN KULTURSOMMERs.

Die schönsten Fotos von den Konzerten gibt es unter www.cofo.de und auf facebook.com/COFOconcertbuero.

Erstmeldung: 

Ich bin enttäuscht und schockiert über die Organisation“, schreibt innsalzach24.de–Userin Maren zum Abend auf dem Cro Konzert in Tüßling. „Abbruch wegen Unwetters vor Konzertbeginn. Warten lassen. Klatschnass. Feuerwehr schickt einen nach Hause“, fasst sie im Staccato ihre Erlebnisse zusammen und sie ist nicht die einzige.

Konzertgenuss geht anders

Sie ließen sich den Spaß nicht nehmen

Alle seien bis auf die Knochen durchgeweicht gewesen trotz der Ponchos, die man vor Ort zum Preis von 3 Euro kaufen konnte. „Da ist ein Verbleib vor Ort gesundheitlich unverantwortlich“, schreibt Maren. „Die Karten sind entwertet, obwohl man nichts vom Konzert hatte“. Das Konzert hätte abgebrochen oder sogar frühzeitig abgesagt werden müssen, so die Meinung von Maren und einiger weiterer, unter anderem auch via Kommentare im Netz.

Bilder vom Auftritt von Cro beim Raiffeisen-Kultursommer

Es gibt keine Garantie für gutes Wetter“, erklärte das cofo im Telefongespräch mit innsalzach24.de am Montagmittag. Man könne die Enttäuschung über das schlechte Wetter am Samstagabend durchaus verstehen und verweist auf die vielen positiven Kommentare von Cro-Fans, „die es ganz großartig fanden, dass das Konzert dann doch stattgefunden hat“. Ein Sicherheitsrisiko habe zu keiner Zeit bestanden. Nass war es halt.

Open Air wird immer so sein

Man verweise auch darauf, dass große Open Air Veranstaltungen aufgrund des sich derzeit offenbar ständig verändernden und nur bis auf wenige Viertelstunden vorhersehbaren Wetters immer öfter lange auf Ticketkäufer warten würden „eben weil sich die Leute unsicher sind: Hingehen oder nicht?“. Es ist also offenbar wirklich so, dass es Woodstock nie gegeben hätte, bzw. geben würde, würde man es heute veranstalten. Am 15. August 1969 kübelte es dort wie es aus Eimern. Abbrechen kam damals nicht in Frage. Statt angesetzten drei Tagen von da an, ging das Woodstock-Festival schließlich bis zum 18. August.

Eine offizielle Pressemeldung des Concertbüro Forster (cofo) soll noch heute folgen.

Zurück zur Übersicht: Tüßling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser