Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Tüßling

18 Fragen an Helmuth Wittich (Freie Wähler)

Will in Töging Bürgermeister werden: Helmuth Wittich (Freie Wähler).
+
Will in Töging Bürgermeister werden: Helmuth Wittich (Freie Wähler).

Tüßling - Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Tüßling wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Helmuth Wittich (Freie Wähler).

Homepage/Social-Media-Kanäle:


Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Wittich Helmuth


2. Partei

FREIE WÄHLER / Liste 7

3. Alter

71

4. Wohnort

seit 1950 Tüßling

5. Geburtsort

Dorfen Lkrs. Erding

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

2 erwachsene Söhne

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

Seit 1996 Marktgemeinderat (Mitglied im Haupt- u. Finanzausschuss, Bauausschuss, zuletzt Vorsitzender im Rechnungsprüfungsausschuss) ab 2014 2. Bürgermeister – seit 2002 1. Vorsitzender FREIE WÄHLER Ortsverband Tüßling

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

Florian Streibl

10. Was verbindet Sie mit Ihrer Kommune? Was ist das Besondere Ihrer Kommune?

Seit 50 Jahren in verschieden Vereinen und Organisationen ehrenamtlich tätig, dadurch hoher Bekanntheitsgrad

11. Warum sind Sie genau der Richtige?

Erfahrung als langjähriger Gemeinderat und Mitglied verschiedener Ausschüsse, vor allem in der Tätigkeit als 2. Bürgermeister durch vielfältige Vertretungsarbeit auch in überregionalen Institutionen, für die Nachfolge bestens gerüstet

12.  Was wurde in der vergangenen Amtszeit verpasst? Was wollen Sie besser machen?

Die großartige Entwicklung der Marktgemeinde, insbesondere der finanziellen Verhältnisse so fortsetzen

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Die großartige Entwicklung der Marktgemeinde, insbesondere der finanziellen Verhältnisse so fortsetzen

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

  1. Finanzielle Situation stabilisieren trotz zu erwartender Einnahmerückgänge (Gewerbesteuer), sowie höherer Ausgaben (Kreisumlage, Kostenbeteiligung bei Bahnausbau und Hochwasserschutz. 
  2. Transparenz und Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungen 
  3. Sicherung und Qualität der Trinkwasserversorgung

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

Auch wir haben Probleme mit bezahlbarem Wohnraum. Entsprechende Bemühungen laufen und werden weitergeführt.

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Der Klimaschutz ist für mich von untergeordneter Bedeutung. Hier ist die große Politik gefordert.

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

Wir haben eine starke Vertretung der heimischen Landwirte im Rat. In enger Zusammenarbeit sind hier entsprechende Maßnahmen zu finden und umzusetzen. Ich selbst bin hier derzeit noch überfordert. Werde mich jedoch eingehend damit befassen.

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Ich werde mich mit aller Kraft für unseren Ort und dessen Bürgerinnen und Bürger einsetzen um die positive Entwicklung auch in den kommenden 6 Jahren zu gewährleisten.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare