Verhandlungen nach Firstbaumklau in Tüßling

"Das wird wohl teurer als unser Spatenstich"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Impressionen von den Verhandlungen.

Tüßling - Hart verhandelt wurde um den geklauten Firstbaum des im Bau befindlichen Feuerwehrhauses.

In der Marktgemeinde Tüßling wird seit heuer ein neues Feuerwehrhaus gebaut und sollte, so gehe es nach den Verantwortlichen, auch heuer noch fertiggestellt werden. Diesem Plan machten die Nachbarwehren aus Mörmoosen und Polling kurzzeitig einen Strich durch die Rechnung. 

Sie brachten am Montagabend am alten Tüßlinger Feuerwehrhaus einen Teil des gestohlenen Firstes zurück. Mit einem voll restauriertem Schlüter Traktor von Oldtimer-Sammler Helmut Gratzl und einem dekoriertem Firstteil, wie es der Brauch verlangt, fuhren die Gauner aus Mörmoosen auf den Vorplatz des Tüßlinger Gerätehauses. Seitens der Diebe ging Christoph Gratzl aus Mörmoosen mit der 1. Bürgermeisterin Stephanie Gräfin Bruges-von Pfuel in die Teils harte Verhandlung. 

Bilder von den Verhandlungen nach dem Klau des Firstbaums

Die Gräfin war verwundert über die Diebe, denn Mörmoosen gehört schließlich als Ortsteil mit eigener Feuerwehr immer noch zur Marktgemeinde. Das ist wie "fischen im eigenen Teich" schmunzelte die Gräfin. Erste Angebote der Gräfin schlugen die Diebe aus. Erst als Sie den Traktor starteten und kurzzeitig eine Motorsäge als Druckmittel laufen liesen, näherte man sich an. Die Forderung der Diebe so Christoph Gratzl: "An Schweinsbron, Giggerl und es Dringa derf ned ausgeh".

Das war dann auch die Auslöse die für rund 50 Ganoven verhandelt wurde. Die Gräfin hatte sichtlich Spaß bei den Verhandlungen sagte abschließend lachend: "Das wird wohl teurer als unser Spatenstich".

Fotos/Text: TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Tüßling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser