Prominenz bei Vernissage-Eröffnung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Minister Marcel Huber zeigte großes Interesse für die Kunstwerke.

Tüssling -  Die Vernissage auf dem Kunsthof 1723 wurde am Freitagabend eröffnet. Viele prominente Gäste kamen zu der großen Feier.

Ein junges Künstlerquartett, bestehend aus drei Malern und einem Holzbildhauer, hatte zu einer Vernissage auf ihren Kunsthof 1723 nach Tüssling eingeladen. Bei bestem Sommerwetter kamen über 100 Kunstinteressierte, darunter einige Prominenz, und erlebten einen stimmungsvollen Abend im und um den alten Bauernhof.

Bilder von der Eröffnung

Vernissage-Eröffnung in Tüßling

Vor gut einem Jahr entstand die Idee der vier freischaffenden Künstler Elke Berger, Gabi Wagenhuber, Stephan Hofer und Bernd Dunker, einmal eine große Vernissage in besonderem Rahmen zu veranstalten. Schnell war ihr fördernder Freund PR-Berater Tobias Kurzmaier aus Haag gefragt, ob er bei der Organisation mithelfen möge und genauso rasch davon überzeugt. Die Künstler schrieben in den Landkreisen Altötting und Mühldorf Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Unternehmen sowie Freunde an, luden diese ein, und Tobias Kurzmaier sorgte für die politische Prominenz vor Ort.

Staatsminister Huber eröffnet Vernissage

So wurde die Vernissage gestern offiziell vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit Dr. Marcel Huber, MdL eröffnet. Dieser meinte, auch wenn Tüssling ganz knapp nicht mehr zu seinem Wahlkreis zähle, komme er sehr gerne zu einer Vernissage, bei der die Künstler so viele Naturmaterialen für ihre Bilder und Skulpturen verwenden, weil das ja in sein Ressort Umwelt passe. Mit einem Staatsminister wollte man sich in Tüssling aber nicht zufrieden geben und so übernahm von Dr. Huber Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel, MdL das Mikrofon und leitete mit sehr bedachten Worten thematisch in die Vernissage ein. Der ehemalige bayerische Kunstminister erinnerte an die schwierige Anfangsschaffensphase von Vincent van Gogh, dessen erste Werke nicht darauf hindeuteten, dass er einmal einer der berühmtesten Maler überhaupt und einer der Gründer der modernen Malerei werden würde. „Auch van Gogh brauchte Unterstützer und deswegen sind Sie auf einem guten Weg, wenn heute so zahlreich Ihre Fans hier her gekommen sind. Jeder davon ist ein Multiplikator und wird gewiss mindestens vier Leuten von heute Abend erzählen. Ihre modernen Arbeiten mit Farbe und Holz haben das verdient. Wir alle können dankbar sein für Ihr Angebot, dass Sie uns neben Ihren Berufen aus Ihrer Freizeit heraus so viel frische, aufstrebende, kreative Kunst erleben lassen“, lobte Dr. Goppel die vier Protagonisten.

Viele der Gäste waren aus München und teilweise von noch weiter entfernt extra zur Vernissage angereist und waren den Gesichtern nach erkennbar angetan von der großen Professionalität, die auf dem alten Kunsthof dargeboten wurde. Schon das Gebäude allein aus dem Jahr 1723, nach dem sich die Künstlergruppe auch benannt hat, faszinierte die Besucher. Hofeigentümer Christian Osl-Maier nahm stolz die Lobeshymnen manches Großstädters entgegen, welch wunderschönes Kleinod er da im Schatten des Tüsslinger Schloss besitze. Nicht aber nur der außergewöhnliche Ausstellungsort faszinierte das Publikum, auch die speziell für den Abend installierten Lichteffekte, die die Kunstwerke in unterschiedlichste Farbstimmungen eintauchen ließen, und ein in der Variation überdurchschnittlich angebotenes bayerisches Schmankerlbuffet sorgten für bis Mitternacht für beste Stimmung am Kunsthof 1723.

Viele Ehrengäste waren gekommen

Weitere Ehrengäste der Vernissage waren: Stefan Jetz (stellvertretender Landrat Altötting), Herbert Hofauer (1. Bürgermeister Altötting), Stefan Schalk (1. Bürgermeister Mettenheim), Robert Heimberger (Polizeipräsident Präsidium Oberbayern Süd), Gabriele Appel (Deutschlanddirektorin Stiftung Jerusalem Foundation), Dr. Christoph Goppel (Direktor Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege).

Die aktuelle Ausstellung von 1723 Kunst & Kreatives kann ab sofort nach Vereinbarung besichtigt werden. Kontaktaufnahme zu den Künstlern ist über deren Homepage www.1723-kunstundkreatives.de möglich.

Pressemitteilung 1723 - Kunst und Kreatives / red is24

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser